Alle Kategorien
Suche

Klassiker: Lieder für das Lagerfeuer - diese Lieder sollten Sie kennen

Am Ende des Grillabends werden noch ein paar Scheite in die Glut geworfen, irgendwoher taucht eine Gitarre und eine Mundharmonika auf - und es herrscht betretenes Schweigen. Die Klassiker kann der Gitarrist nicht spielen, der Sänger kann die Texte der Lieder nicht. Dabei gibt es eine ganze Reihe von Songs, die jeder in seinem Repertoire haben sollte.

Kein Lagerfeuer ohne Singen
Kein Lagerfeuer ohne Singen © Barbara_Frolik / Pixelio

Warum Klassiker?

  • Am Lagerfeuer geht es natürlich um die richtige Atmosphäre. Versierte Musiker dürfen sich gerne ein wenig zurücknehmen, denn das Publikum möchte mitsingen!
  • Gut geeignet sind also Lieder mit simplen Akkordfolgen, die allgemein bekannt sind. Im Radio sind Musikinstrumente leider immer seltener zu hören. Fündig werden Sie am ehesten in der Oldiekiste.
  • Die alten Klassiker lassen zudem viel Spielraum für eigene Interpretationen und Improvisationen.

Die typischen Lagerfeuer-Lieder

  • Beginnen Sie mit der Ära der aufkeimenden Gitarrenmusik: Die Beatles und die Rolling Stones haben einiges an Material, das für Stimmung sorgen sollte. Vor allem die Mundharmonika-Spieler kommen zum Beispiel bei "Sweet Virginia", "Angie" oder "Love Me Do" auf ihre Kosten.
  • Bob Dylan sollte mit "Blowing in the Wind" und "Knocking on Heavens Door" ebenfalls vertreten sein.
  • Neue Popularität durch Limp Bizkit hat "Behind Blue Eyes" erhalten, den die ältere Generation noch von The Who kennt. Hier kann wirklich jeder mitsingen! Dasselbe gilt für "Wonderwall" von Oasis und "Sweet Home Alabama" von Lynyrd Skynyrd.
  • Wenn es etwas bluesiger sein soll, bieten sich Bill Withers' "Ain't no sunshine" oder auch Ben E. Kings "Stand by me" an. 
  • + mit seiner markanten und leicht erlenbaren Melodie wird ebenfalls einige Freude bereiten. Hier lohnt es sich, auch das gefühlvolle Introsolo herauszuhören.
  • Sehr eingängig hingegen ist "Lady in black" von Uriah Heep. Ein Welthit mit zwei Akkorden, das kann man auch in letzter Minute noch lernen.

Speziellere Ideen

  • Wenn Sie keine Mühen scheuen, lassen sich mit "Stairway to Heaven" von Led Zeppelin und "Tears in Heaven" von Eric Clapton Schauer über die Rücken Ihres Publikums jagen. Diese Songs leben von ihren Details.
  • Wenn jemand perkussiv begleiten kann, etwa auf Cajon, Bongos oder auf dem Gitarrenkorpus, kann man bewusst Klassiker wählen, die besonders rhythmisch sind. Bob Marley etwa hat in dieser Sparte einiges geliefert. Ein cooler Hit aus den neunziger Jahren ist "What it's like" von Everlast.
  • Auch muntere oder gar witzige Lieder sind beliebt. Warum nicht "Alway look on the Bright Side of Life" aus Monty Python's berühmtem Film oder "Don’t Worry Be Happy" von Bobby McFerrin?
  • Überlegen Sie, welche Lieder in Ihrem Freundeskreis beliebt sind. Waren Sie erst neulich an einem Konzert von den Ärzten oder den Toten Hosen? Haben Sie gemeinsam Tenacious D angesehen? Auch Lieder, die (noch) nicht als Klassiker gelten, können für Ihr Publikum einen speziellen Wert haben.
Teilen: