Alle Kategorien
Suche

Klassenwechsel in der Grundschule - so unterstützen Sie Ihr Kind

Ein Klassenwechsel in der Grundschule kann manchmal erforderlich sein. Aber er wird in der Regel aus einer Krise heraus entschieden. So helfen Sie Ihrem Kind.

Klassenwechsel sind für Kinder anstrengend.
Klassenwechsel sind für Kinder anstrengend.

Den Klassenwechsel in der Grundschule als Eltern begleiten

Ein Klassenwechsel in der Grundschule ist für alle ein stressiges Ereignis. Besonders aber für Ihr Kind. Verringern Sie systematisch und rigoros den Stress für Ihr Kind. Besprechen Sie das als Eltern gemeinsam mit Ihrem Kind.

  • Das betrifft auch den Freizeitstress: Ihr Kind sollte am Nachmittag genug freie Zeit haben. Machen Sie lieber spontan etwas aus, als das Kind mit einem vollen Terminkalender zu belasten.
  • Das gilt auch für Sie. Verringern Sie deutlich Ihren Alltagsstress. Welcher Ihrer Termine ist jetzt wirklich wichtig? Was können Sie absagen?
  • Auf keinen Fall darf der Klassenwechsel in der Grundschule als Strafe wahrgenommen werden. Auch wenn vielleicht ein schulisches Versagen Ihres Kindes dahinter steht.
  • Besprechen Sie den Klassenwechsel in der Grundschule gründlich mit dem alten und neuen Lehrer, am besten gemeinsam. Wie unterscheiden sich die Klassen? Was sollte Ihr Kind am Anfang besonders beachten, damit es in der neuen Klasse gut Fuß fassen kann?
  • Informieren Sie sich gründlich: Welchen neuen Stundenplan bekommt Ihr Kind? Welche Sachen braucht es? Wie läuft der Alltag in der Klasse ab? Steht noch in diesem Schuljahr eine Klassenfahrt an?
  • Ist der Klassenwechsel in der Grundschule absehbar, sollte Ihr Kind einen Probetag dort absolvieren. So lernt es die neue Klasse schon einmal kennen.
  • Gehen Sie nicht davon aus, dass Ihr Kind begeistert ist. Kinder mögen meist Neuerungen nicht.
  • Unterstützen Sie Ihr Kind beim Klassenwechsel in der Grundschule konkret, indem Sie ihm immer wieder vergewissern, dass dieser Klassenwechsel der Anfang vom Ende einer stressigen Zeit ist. Der Klassenwechsel in der Grundschule ist dafür da, damit alles endlich zur Ruhe kommt.
  • Wenn Mobbing hinter dem Klassenwechsel steht, erwägen Sie mit dem neuen und alten Klassenlehrer, ob eine therapeutische Begleitung des Kindes sinnvoll ist. Vielleicht hat es Eigenschaften, die ein Mobbing auch in der neuen Klasse wahrscheinlich machen.
Teilen: