Alle Kategorien
Suche

Klanggeschichte komponieren - Anleitung

Eine Klanggeschichte bleibt dauerhaft im Gedächtnis durch die multi-sensorische Verarbeitung. Für die ZuhörerInnen ist eine Klanggeschichte auch eine Herausforderung, gut zuzuhören und präsent zu sein, da sie an der Erzählung mitwirken.

Klanggeschichten können besonders gut mit Percussion-Instrumenten begleitet werden.
Klanggeschichten können besonders gut mit Percussion-Instrumenten begleitet werden.

Was Sie benötigen:

  • einfache Musikinstrumente
  • Klanggeschichte
  • Gruppe zum Gestalten der Klänge
  • evtl. Memory-Karten oder andere Karten mit Tieren

Klanggeschichten - mit Musik Stimmungen erzeugen

  • Eine Klanggeschichte ist eine Geschichte, bei deren Erzählung Instrumente eingesetzt werden. Diese sind in der Regel leicht zu spielen, sodass die (meist kleinen) ZuhörerInnen an der Erzählung mitwirken können.
  • Die Struktur einer Klanggeschichte ist meist sehr simpel: Es kommen Ereignisse, Gegenstände und Personen darin vor, die als Schlagwort für den Klang der Instrumente dienen.
  • Während eine Person (zum Beispiel ein Erzieher in einem Kindergarten) die Geschichte erzählt, werden die Instrumente von den zuhörenden Personen gespielt. Somit sind die ZuhörerInnen der Klanggeschichte herausgefordert, sich gut auf das Gehörte zu konzentrieren und zusammenzuarbeiten.
  • Als Instrumente werden Percussion-Instrumente bevorzugt verwendet, da sie besonders geeignet sind, Stimmungen und Atmosphären akustisch darzustellen. Trommeln können zum Beispiel einen Donner bei einem Gewitter vertonen, Klanghölzer das Traben von Pferden und das Rascheln von Seidenpapier kann das Flüstern des Windes nachahmen. Weiterhin sind Rasseln, Xylofon und Triangel empfehlenswerte Instrumente für die musikalische Begleitung einer Klanggeschichte.

Geschichten mit Kindern und Instrumenten erzählen

  1. Beim Erzählen von Klanggeschichten mit Kindern empfiehlt es sich, methodisch in pädagogisch sinnvollen Schritten vorzugehen. So sollten Sie als ErzieherIn oder GruppenleiterIn zunächst die Geschichte alleine erzählen und den Text klanglich illustrieren.
  2. Fragen Sie anschließend die Kinder, an welchen Stellen im Text noch Instrumente gespielt werden könnten und wann deren Einsatz im Zusammenhang mit der Geschichte sinnvoll ist. 
  3. Lassen Sie die Kinder Instrumente auswählen, die zu ihnen passen und damit experimentieren. Die Kinder sollten Instrumente finden, die ihnen gefallen und genug Zeit haben, sich mit der Klangerzeugung vertraut zu machen.
  4. Beziehen Sie alle Kinder mit ein! Falls Ihre Gruppe sehr groß ist, sollten Sie diese gegebenenfalls aufteilen, wenn Sie zu mehreren Erwachsenen sind und jeweils in einer Kleingruppe eine Klanggeschichte erzählen.
  5. Tragen Sie anschließend den Text vor, und lassen Sie die Kinder mit den Instrumenten an den vorher abgesprochenen Stellen einsetzen. Nehmen Sie zur Hilfe Blickkontakt mit dem jeweiligen Kind auf, das gerade an der Reihe ist.

Klanggeschichte erzählen - weitere Ideen

  • Eine weitere mögliche Vorgehensweise ist die, die Kinder zuerst mit den Instrumenten experimentieren zu lassen.
  • Fragen Sie anschließend die Kinder, welches Instrument zu welchem Tier/Ereignis passt. Die Auswahl der Instrumente können Sie daraufhin über Bildkärtchen mit den entsprechenden Tieren (zum Beispiel aus einem Memory-Spiel) gestalten.
  • Die Kinder können alle ein Bildkärtchen aus einem Sack ziehen und so den eigenen Klang zur Klanggeschichte festlegen. Der Vorteil einer Auswahl nach dem Zufallsprinzip ist, dass es mitunter weniger Streit unter den Kindern gibt.
  • Hier finden Sie ein Beispiel einer schönen und einfachen Klanggeschichte, die sich leicht mit Kindern gestalten lässt.
    Teilen: