Kiwibaum pflanzen und pflegen

  • Die meisten bei uns erhältlichen Kiwibäume sind zweigeschlechtlich. Sie müssen also immer (mindestens) eine männliche und eine weibliche Pflanze setzen, wenn Sie Früchte ernten wollen. Allerdings gibt es eine (teurere) Neuzüchtung, die männliche und weibliche Blüten besitzt und daher auch solo gepflanzt werden kann. Achten Sie beim Kauf auf diesen Unterschied. 
  • Kaufen Sie keine Samen. Kiwipflanzen aus Samen blühen erst nach mehr als 10 Jahren. Es sei denn, Sie wollen so lange mit der Ernte warten. Die Kiwibäume in den Gärtnereien sind aus Stecklingen gezogen und blühen daher oft schon nach 2 - 3 Jahren. Fragen Sie nach.
  • Ein Kiwibaum mag es sonnig und windstill. Pflanzen Sie ihn daher möglichst an eine Haus- oder Garagenwand, die in südliche oder südwestliche Richtung weist.  Der Boden sollte nicht zu schwer, eher durchlässig bzw. sandig sein. Standorte für Wein sind grundsätzlich auch Standorte für einen Kiwibaum.
  • Dankbar sind Kiwipflanzen auch für eine Kletterhilfe, da die Zweige nicht so fest wie bei einem Baum sind.
  • Die beste Pflanzzeit für einen Kiwibaum ist das späte Frühjahr, wenn die Fröste vorbei sind. Dann kann sich der Baum gut eingewöhnen und muss nicht gleich eine Froststrapaze durchstehen.
  • Düngen Sie die Pflanze im Frühjahr.
  • Eine Kiwipflanze kann im Herbst zurückgeschnitten werden, durchaus auch kräftig, muss es aber nicht. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die bereits angelegten Blütenknospen nicht mit abschneiden. Andernfalls bleibt die Frühjahrsblüte (und damit die Ernte) aus. 
  • Der Kiwibaum wirft im Spätherbst die Blätter ab, teilweise erfrieren diese jedoch einfach und fallen dann erst im Dezember ab.