Alle Kategorien
Suche

Kissen für Kleinkinder nähen - Anleitung

Ein Kissen für Kleinkinder kann man sehr kreativ gestalten. Allerdings sollten Sie Ihrem Kind ein Kissen nähen, das bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Im Grunde müssen Sie auch nicht zwischen Kissenbezug und Innenkissen differenzieren. Viele Kissen für Kleinkinder werden heutzutage aus waschbarem Füllmaterial und waschbarem Bezug in einem Arbeitsgang gefertigt. Wer aber Spaß am Nähen hat und vielleicht für ein Kissen verschiedene Bezüge nähen möchte, wird auf die althergebrachte Art zurückgreifen und Bezug und Kissen getrennt nähen.

Ein eigenes Kissen ist schon toll.
Ein eigenes Kissen ist schon toll.

Was Sie benötigen:

  • Stoff für den Bezug
  • Stoff für das Kissen
  • Reißverschluss
  • Stecknadeln
  • Garn
  • Applikation
  • Nähmaschine
  • Füllmaterial

Kissen für Kleinkinder müssen einen bestimmten Standard wahren

  • Um späteren Haltungsschäden vorzubeugen, brauchen Babys und Kleinkinder zum Schlafen eine geeignete Unterlage, die weder zu hart, noch zu weich ist. Aus diesem Grunde ist es zweckmäßig, Matratze, Kissen und Oberbett aus einem Fachhandel zu beziehen, denn die Bettkissengarnitur sollte keinesfalls zu voluminös ausfallen.
  • Grundsätzlich ist es ratsam, Kleinkindern erst ein Kopfkissen bzw. ein Flachkissen zu geben, wenn sie beginnen, danach zu fragen. Kissen für Kleinkinder sollten über einen ausreichenden Feuchtigkeitstransport verfügen, atmungsaktiv und aus ökologisch unbedenklichen Rohstoffen hergestellt sein. Wichtig ist auch, dass sich Kissen für Kleinkinder bis zu 95 Grad waschen lassen.

Nähen Sie ein Kuschelkissen

  • Kinder lieben es in der Regel, zu kuscheln. Nähen Sie Ihren Kleinkindern deshalb ein sehr persönliches Kuschel-Kissen. Ein Kissen zum Kuscheln kann sehr unterschiedlich ausfallen - z. B. könnten Sie eine Kissenform nähen, die wie ein Mond oder ein Bär aussieht. Doch oft reicht es schon, wenn ein ganz normales, quadratisches Kissen eine bestimmte Applikation trägt - z.B. ein Bild von einem Hund, einer Katze oder Micky Maus.
  • Ein Kissen für Kleinkinder ist recht schnell genäht, denn wenn Sie waschbaren Füllstoff verwenden, könnten Sie im Grunde zwei quadratische Stoffe bis auf eine Öffnung zusammennähen, befüllen und dann abschließend zunähen. Allerdings sind Sie dann ständig gezwungen, das gesamte Kissen waschen zu müssen. Nähen Sie ein Kissen und einen Bezug, könnte es zwischenzeitlich mal reichen, nur den Bezug zu waschen.
  • Entscheiden Sie selber, wie es Ihnen lieber ist. Die nachfolgende Anleitung geht von einem Bezug und einem Kissen aus. So können Sie die Anleitung in jedem Fall nutzen. Suchen Sie einen Stoff und ein Füllmaterial aus, welches schadstofffrei hergestellt worden ist und sich bei 95 Grad waschen lässt. Viel Spaß beim Kreieren und Nähen.

So nähen Sie ein Kissen für Ihr Kleinkind

  1. Für das einfache, innen liegende Kissen, schneiden Sie den Baumwollstoff auf 31 x 62 cm. Berechnen Sie 2 cm Saum, sodass das Endmaß des "Innenkissens" später 29 x 29 cm sein wird. Also um 1 cm kleiner als der Bezug.
  2. Umkurbeln Sie alle Stoffkanten gut, damit der Stoff später nicht aufribbeln kann. Legen Sie den Stoff doppelt auf die Maße 31 x 31 cm und nähen Sie die offenen Stoffseiten 2 cm von den Kanten entfernt, bis auf eine ausreichend große Öffnung, zu. Füllen Sie durch diese Öffnung das Füllmaterial ein und nähen Sie die Restnaht anschließend zu.
  3. Schneiden Sie Ihren Bezugstoff zu einem Rechteck in der Größe 32 cm x 64 cm. Mit einer dichten Kurbelnaht umsäumen Sie nun die kompletten Kantenlängen, damit der Stoff später nicht aufrippeln kann.
  4. Nehmen Sie dann die Applikation, die Sie auf das Kissen aufnähen möchten, und stecken Sie sie mit Stecknadeln auf einer der rechten Stoffhälften auf. Um die Stecknadeln wieder entfernen zu können, heften Sie nun die Applikation mit einer großzügigen Reihnaht fest.
  5. Anschließend nähen Sie sie mit einer Kurbelnaht rippelsicher fest. Nachdem Sie das Reihgarn herausgezogen haben, falten Sie den Stoff einmal mittig auf die Größe 32 cm x 32 cm, sodass die rechte Seite innen liegt.
  6. Stecken Sie den Saum zusammen und reihen Sie - 2,5 cm von den beiden Seitenkanten entfernt - beide Stoffhälften zusammen. Der Reihfaden zeigt Ihnen genau an, dass Sie 0,5 cm von ihm entfernt, Richtung Außenkante nähen müssen, um später 2 cm Saum abgenäht zu haben.
  7. Messen Sie die Länge Ihres Reißverschlusses aus. Falls Sie einen 25-cm-Reißverschluss haben, sollten Sie an jeder Seite der noch bestehenden Kissenöffnung 2,5 cm auf die gleiche Art und Weise zusammennähen, wie Sie es bei den Seiten getan haben.
  8. Um den Reisverschluss einzusetzen, wenden Sie das Kissen einmal und bügeln den offenen, nicht genähten Saum nur ein. Stecken Sie jetzt den Reißverschluss auf jede der zwei Umschlagkanten so fest, dass beide Kanten sich mittig auf dem Reisverschluss treffen.
Teilen: