0

Kirschen-Unverträglichkeit - gesundheitlich problematische Früchte mit 5 Bildern

Unter einer Kirschen-Unverträglichkeit können Sie ebenso leiden, wie unter einer Allergie. Das ist nicht nur lästig, oder gar schmerzhaft, das macht auch keine Freude auf Fruchtgenuss, Obstsalat oder Fruchtcocktail.
Bild 1/5
Kirschen können für Sie unverträglich sein

Kirschen können für Sie unverträglich sein

Bei einer Kirschen-Unverträglichkeit liegt in vielen Fällen eine Fruktoseintoleranz vor. Da Kirschen, wie alle roten Früchte, mehr Fruktose enthalten als helles Obst, können Sie nach dem Genuss von Kirschen mit Unpässlichkeiten reagieren. Ob bei Ihnen eine Fruktoseintoleranz vorliegt, können Sie bei einem Gastroenterologen feststellen lassen.

Bild 2/5
Erdbeeren können auch eine Unverträglichkeit hervorrufen

Erdbeeren können auch eine Unverträglichkeit hervorrufen

Erdbeeren sind keine Beeren. Da die verführerischen kleinen Früchtchen eigentlich Nüsse sind, genauer eine Nusssammelfrucht, können Sie auf die roten Früchtchen allergisch reagieren, wenn Sie ein Nussallergie haben.

Bild 3/5
Ananas kann auch Unannehmlichkeiten verursachen

Ananas kann auch Unannehmlichkeiten verursachen

Ein Wirkstoff in der Ananas heißt Bromelin. Dieses Enzym führt dazu, das bei einigen Menschen die Mundschleimhäute gereizt werden. Sie bekommen dann ein wundes Gefühl im Rachenbereich. In dem Fall sollten Sie Ananas immer nur gedünstet verspeisen. Das Enzym wird durch Hitze abgebaut.

Bild 4/5
Zitrusfrüchte sind Kandidaten für Unverträglichkeiten

Zitrusfrüchte sind Kandidaten für Unverträglichkeiten

Zitrusfrüchte, insbesondere Zitronen, Limetten, Pampelmusen und Grapefruit können leicht eine Unverträglichkeit auslösen. Der in dem Obst enthaltene Anteil an Säure ist so hoch, dass Sie bei einer empfindlichen Magenschleimhaut leichte Probleme bekommen können.

Bild 5/5
Die exotische Papaya ist eine Mogelpackung

Die exotische Papaya ist eine Mogelpackung

Bei den Kirschen müssen Sie nur auf den Fruchtzuckergehalt achten. Die Papaya an sich löst kaum Unverträglichkeiten aus. Sehr wenige Menschen reagieren auf die Papaya ähnlich wie auf Ananas. Sollten Sie aber die exotischen Früchte in Ihren Diätplan integrieren wollen, dann ist Vorsicht geboten. Das in dem Obst enthaltene Papain sorgt dafür, dass die Nahrung, die Sie zu sich nehmen, besonders gut vom Körper verwertet wird.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.