Was Sie benötigen:
  • ein kleines Kirschbäumchen
  • Spaten
  • Gießkanne, Wasser
  • evtl. etwas Kompost
  • Pflanzstab
  • Gärtnergarn

Eine Kirsche pflanzen - so gehen Sie vor

  • Bevor Sie sich an das Pflanzen einer Kirsche machen, müssen Sie sich noch einen Moment Gedanken machen, was für eine Sorte von Kirsche Sie pflanzen wollen. Die Auswahl ist nämlich nicht immer leicht.
  • Wenn Sie zum Beispiel einen recht großen Platz für einen ausladenden Baum haben, sollten Sie eine Hochstammkirsche wählen, die dann auch mit den Jahren wirklich zu einem stattlichen, Schatten spendenden Baum heranwächst. Entscheiden Sie, ob Sie lieber eine Frühkirsche, eine Herzkirsche oder eine späte Kirsche haben wollen. Je später die Kirschen reifen, desto aromatischer sind sie übrigens.
  • Aber auch wenn Sie nicht über üppigen Platz in Ihrem Garten verfügen, müssen Sie nicht auf eine Kirsche verzichten. Wählen Sie einen sogenannten Halbstamm. Dabei handelt es sich ebenfalls um einen Baum, dieser wird jedoch - wie der Name schon sagt - nicht ganz so hoch und ausladend. Der Baumstamm ist verkürzt. Auch hier stehen mehrere Sorten zur Verfügung. Lassen Sie sich beraten.
  • Es gibt jedoch auch kleine Kirschen, nämlich Säulenkirschen, die sich mit etwas Mühe sogar auf der Terrasse in Kübeln anpflanzen lassen.
  • Und auch Sauerkirschbäume, auch Weichseln oder Schattenmorellen genannt, kann man im Garten auspflanzen. Diese mehr säuerliche und kleinere Kirsche ist übrigens selten madig.
  • Auf jeden Fall sollte die Kirsche solitär gepflanzt werden, also nicht in einer Hecke.
  • Kaufen Sie möglichst Ware im Container, nicht im Netz. Diese wächst besser an.
  • Nun heben Sie mit dem Spaten ein etwas tieferes und weiteres Loch als die Containergröße aus. Sie können dem Bäumchen einen guten Start geben, indem Sie etwas gute Komposterde (kein Dünger) in die Pflanzgrube geben.
  • Wässern Sie nun die Pflanzgrube durchdringend, es kann ruhig eine kleine Wasserlache verbleiben.
  • Nun setzen Sie den Kirschbaum ein und schütten das Pflanzloch wieder zu.
  • Treten Sie die Erde etwas fest, sodass eine Gießmulde entsteht. Wässern Sie die Kirsche, damit die kleinen und großen Wurzeln Kontakt zur Erde bekommen können.
  • In den meisten Fällen ist es erforderlich, die Kirsche mit einem Pflanzstab geben Umfallen und Windböen zu sichern. Schlagen Sie den stabilen Pflanzstab etwa 15 cm vom Stamm der Kirsche entfernt ein. 
  • Befestigen Sie den Stamm der Kirsche am Pflanzstab mit Garn. Achten Sie darauf, dass dabei der Stamm nicht beschädigt wird. Zwischen Stamm und Pflanzstab sollten Sie das Bindeband überkreuz führen.