Alle Kategorien
Suche

Kingdoms of Amalur: Reckoning - Mods

Kingdoms of Amalur: Reckoning - Mods1:41
Video von Kristina Röpke1:41

Das Action-Rollenspiel "Kingdoms Of Amalur: Reckoning" hat eine bewegte Entstehungsgeschichte hinter sich, die für die Entwickler leider nicht glücklich ausgegangen ist. Immerhin gibt es für die PC-Version des Games einige Mods von Fans, die das Spielvergnügen steigern können.

Die problematische Entstehung von "Kingdoms Of Amalur: Reckoning"

  • Seit 2007 existierten Grundformen von "Kingdoms Of Amalur: Reckoning" bei Big Huge Games, die vorher primär Echtzeitstrategie-Games entworfen hatten. Ursprünglich sollte das Spiel ein MMORPG in einer extrem komplexen Fantasy-Welt werden. Das Projekt wechselte mehrmals den Namen und die Ausrichtung, bis 2009 die Entwickler 38 Games Big Huge Games aufkauften und das Projekt in eine andere Richtung lenkten.
  • 2010 gab 38 Studios bekannt, dass der große Publisher Electronic Arts die Veröffentlichung des Spiels übernehmen würde, das schließlich 2012 erschien. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte 38 Games über einen Zeitraum von 30 Monaten 30 Millionen US Dollar in "Kingdoms Of Amalur: Reckoning" investiert.
  • Um diese Summen aufbringen zu können, musste 38 Games einen Lohn von einer quasi-staatlichen Entwicklungsfirma in Rhode Island aufnehmen; die Höhe des Kredites betrug 75 Millionen US Dollar. 38 Games setzten alles auf "Kingdoms Of Amalur: Reckoning", um diesen Betrag zurückzahlen zu können.
  • Trotz relativ guter Verkaufszahlen in den ersten 90 Tagen und gemischten, teilweise sehr positiven Rezensionen, kamen allerdings nicht genug Verkäufe zusammen, um 38 Games vor dem Ruin zu retten. Wenige Monate nach der Veröffentlichung von "Kingdoms Of Amalur: Reckoning" musste der Entwickler Insolvenz anmelden. Die grenzwertige Entscheidung, einem solchen Projekt dermaßen viel Geld zu leihen, schlug hohe Wellen in den amerikanischen Medien.

Die verfügbaren Mods des Games

  • Aufgrund des Bankrotts von 38 Games ist die Landschaft der Mods für "Kingdoms Of Amalur: Reckoning" leider nicht unbedingt umfangreich und kommt trotz des Potenzials des Spiels nicht an die Fanbase von Fantasy-Rollenspielen wie z.B. der "Elder Scrolls"-Serie heran. Für gewöhnlich stellen die Entwickler eines Spiels Programm-Tools, um die Fans zu Mods zu bewegen. Doch obwohl dies ebenso von 38 Games geplant war wie eine Fortsetzung von "Kingdoms Of Amalur", machten die finanziellen Probleme diesen Vorsätzen einen Strich durch die Rechnung.
  • Allerdings gibt es immer noch eine kleine Community von Fans, die sich mit dem Spiel befasst und Mods um die Beschränkungen herum entwirft, die damit einhergehen, dass keine Modding Tools verfügbar sind.
  • Viele der bekanntesten Modifikationen sind Grafik-Mods. So sorgt zum Beispiel "KoA Improved" dafür, die extrem bunte und übersättigte Farbpalette des Spiels realistischer und ruhiger aussehen zu lassen. Gemeinsam mit "SweetFX Shader Suite" lassen sich so auf guten PCs beeindruckende Ergebnisse erzielen, mit denen "Kingdoms Of Amalur: Reckoning" wie ein anderes Spiel wirkt.
  • Andere kleine Mods wurden von Fans hauptsächlich im offiziellen Amalur-Forum gepostet, das seit der Pleite von 38 Games allerdings nicht mehr existiert; dementsprechend sind leider viele Mods verloren gegangen. Allerdings haben sich einige Community Member die Mühe gemacht, einige davon wieder ausfindig zu machen, wie etwa die Heartcore-Mod von youngneil1, die den Schwierigkeitsgrad des Games ausgleicht, und das Reckoning Remapping Tool, mit dem sich die Hotkey-Belegungen besser individualisieren lassen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos