Alle Kategorien
Suche

Kindertraktor mit Motor bauen - so geht's

Einen Kindertraktor zu bauen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Voraussetzung dafür ist das Vorhandensein der geeigneten Baugruppen, wie Achsen, Getriebe und Motor. Mit einem guten Draht zum Schrotthändler sollte das machbar sein.

Früh übt sich, was fahren will.
Früh übt sich, was fahren will.

Was Sie benötigen:

  • Mopedmotor
  • Chassis
  • Räder
  • Lenkung
  • Achsen
  • Keilriemen
  • Schweißgerät
  • Drehbank
  • Konstruktionsstahl in vielen Abmessungen

Wie der Kindertraktor aussehen kann

  • Als Triebachse benötigen Sie eine starre, möglichst schmale Achse, damit der Kindertraktor nicht unnötig breit wird. Die Vorderachse kann eine alte Pkw-Achse sein, die man einkürzt. An der Hinteren muss eine funktionierende Bremse vorhanden sein.
  • Bauen Sie den Rahmen nicht viel länger, als die Breite beträgt. Je länger das Fahrzeug ist, desto mehr Platz benötigt es und die Handlichkeit leidet darunter. Setzen Sie ein Getriebe so ein, dass der Antrieb noch über ein Vorgelege erfolgen kann. Damit drosseln Sie die Geschwindigkeit auf eine angemessene Stufe.
  • Verwenden Sie als Antriebsräder möglichst die passenden Felgen, die Sie mit Winterreifen bestücken. Auf die Lenkachse sollten Sie sich Adapter montieren, auf die dann Schubkarrenräder geschraubt werden können. Die Lenkungsteile müssen auch zerschnitten und in den passenden Abmessungen wieder zusammengeschweißt werden.
  • Das Gefährt sollten Sie mit einer zweisitzigen Sitzbank ausstatten, damit ein Spielkamerad mitfahren kann. Vergessen Sie nicht, die Hinterräder mit stabilen Schutzblechen zu versehen, damit kein Kind durch eine Berührung zu Schaden kommt.
  • Die Bedienelemente sollten Sie genauso positionieren, wie es im Fahrzeugbau üblich ist. Bremse also rechts und Kupplung links einbauen. Das Gas kann auch mit einem Handhebel bedient werden. Alle Hebel müssen vom Kind leicht erreichbar sein.

Mit Motor antreiben, aber wie?

Ein Elektroantrieb wird schon aus Kostengründen kaum infrage kommen. Dafür müsste der Antrieb eines Krankenfahrstuhles zur Verfügung stehen. Deshalb sei auf die Verwendung eines kleinen Benzinmotors, etwa vom Moped, eingegangen. 

  • Zunächst müssen Sie den Motor so positionieren, dass die Antriebsebenen zusammenpassen. Ein Rasenmähermotor müsste also liegen, wenn Sie nicht auf ein Kegelradgetriebe zurückgreifen können. Berechnen Sie, wie groß die Übersetzungen am Vorgelege sein müssen, damit die angestrebte Geschwindigkeit erreicht wird.
  • Bevorzugen Sie als Kraftübertragung Keilriemen. Sie sind elastisch und geräuscharm, dazu wartungsfrei. Alle rotierenden Teile, dazu die heißen Teile am Motor, müssen sicher abgedeckt sein. Je nach Alter des Fahrers können Sie auf eine Gangschaltung auch verzichten, oder Sie fixieren den geeigneten Gang. 
  • Als Kupplungselement anstelle eines Schaltgetriebes kommt zum Beispiel eine Rutschkupplung mit dem Keilriemen in Betracht. Der Riemen ist im Leerlauf entspannt und wird mit einer Rolle angedrückt, die unter Federspannung steht. Mit dem Kupplungspedal entlastet der Fahrer den Druck, das Gefährt bleibt stehen.

Es bedarf wohl keiner Erwähnung, dass ein solches "Spielzeug" nur unter Aufsicht und keinesfalls auf öffentlichem Verkehrsraum benutzt werden darf. Sie sind für das Funktionieren der Sicherheitsvorkehrungen verantwortlich und das Kind als Fahrer muss in der Lage sein, den Kindertraktor sicher zu beherrschen.

Teilen: