Alle ThemenSuche

Kinderschaukel selber bauen

Für jedes Kind gehört zu einem Spielplatz eine Schaukel dazu. Väter stehen dann häufig vor der Frage: Selber bauen oder kaufen? Selbst gebaut erfüllt eine Kinderschaukel den Papa mit Heimwerkerstolz. Sicherheit und Stabilität sind beim Bau genau so wichtig wie der Spaß beim Schaukeln.

Kindern jedes Alters lieben Schaukeln.
Kindern jedes Alters lieben Schaukeln.

Was Sie benötigen:

  • Gestell:
  • 4 Rundbalken 300 cm x 12 cm Durchmesser
  • 2 Rundbalken 150 cm x 12 cm Durchmesser
  • 1 Rundbalken 250 cm x 15 cm Durchmesser
  • 10 Gewindebolzen Durchmesser 12 mm, Länge 300 mm
  • 20 Unterlegscheiben und Muttern M12
  • Schaukelaufhängung
  • Schaukel:
  • 1 Holzbrett ca 300 x 250 x 50 mm
  • 4 Schlüsselschrauben mit Stahlring und passenden Muttern
  • 2 Schaukelseile
  • 2 Befestigungshaken
  • Sonstiges:
  • 1 Sack Splitt
  • 1 Sack Beton

Sofern Sie einen geeigneten Baum im Garten haben, können Sie es sich einfach machen und einen Schaukelsitz an einem Ast befestigen. Oder Sie bauen eine Schaukel samt Gestell selber. Damit die Kinderschaukel im eigenen Garten stabil und sicher steht, ist etwas Vorarbeit notwendig. Umso größer ist der Spaß, den das Kind später beim Schaukeln hat. Vielleicht kann Ihr Kind Ihnen auch zur Hand gehen und Schrauben anreichen. Dann ist die Schaukel ein Gemeinschaftsprojekt, das Sie gemeinsam mit Stolz betrachten werden.

Schaukel selber bauen - Vorbereitungen

  • Planen Sie die Aufstellfläche für das Gestell so, dass ausreichend Platz zum Schaukeln und zum Abspringen bleibt. Mauern und Zäune sollten sich in ausreichendem Abstand von mindestens drei Metern befinden.
  • Bei der Verwendung der in der Bauanleitung angegebenen Maße für das Gestell steht die Schaukel auf einem gedachten Quadrat von 200 x 200 Zentimetern Kantenlänge. Entsprechend viel Platz müssen Sie einplanen.
  • Heben Sie an den Ecken des Quadrates 50 Zentimeter tiefe Löcher aus. Diese füllen Sie circa 20 Zentimeter hoch mit Split, um eine Barriere gegen aufsteigende Feuchtigkeit zu haben.
  • Später werden die Rundbalken des Gestells einbetoniert. So kann die Schaukel den Flieh- und Schubkräften standhalten, die beim Schaukeln entstehen.
  • Nicht jeder Balken ist für den Außenbereich geeignet. Achten Sie auf kesseldruckimprägnierte Balken, die ausdrücklich für draußen gedacht sind. Ebenso müssen die Schrauben aus rostfreiem Edelstahl sein, damit sie nicht rosten.

Aufbau des Schaukelgestells

  1. Legen Sie jeweils zwei der 300 Zentimeter langen Rundbalken auf dem Boden aus. Die Balken kreuzen sich jeweils bei einer Höhe von 250 Zentimeter. Um die Balken miteinander zu verschrauben, bohren Sie hier Löcher.
  2. Verschrauben Sie die Balken mit den Gewindebolzen. Der Abstand der Balkenenden zueinander beträgt 200 Zentimeter. Sichern Sie die Gewindebolzen mit Unterlegscheiben und Muttern.
  3. Damit die V-förmige Konstruktion nicht ins Wackeln gerät, wird sie zusätzlich mit dem 150 Zentimeter langen Rundbalken verschraubt. Hier bohren Sie in entsprechender Höhe erneut Löcher und verschrauben die Balken mit Gewindebolzen, Unterlegscheiben und Muttern.
  4. Um die Breite der Aufhängung zu berechnen, gilt die Faustformel: Abstand der Sitzflächenbreite plus zehn Prozent Aufhänghöhe. Bei den Angegebenen Maßen sind die Schaukelaufhängungen in einem Abstand von 50 Zentimeter anzubringen.
  5. Eine Schaukelaufhängung sollte mit einem durch den Balken verschraubten Gewindebolzen befestigt werden. Dieser muss auf der Oberseite des Balkens verschraubt werden. Nur so können Sie ausreichend Sicherheit und Stabilität gewährleisten.
  6. Verschrauben Sie nun die Querstange am oberen Ende der Seitenteile. Dafür wird die Querstange in die oberen Kreuze eingelegt.

Bau der Kinderschaukel

  1. Rühren Sie den Beton laut Herstellerangaben an und füllen Sie die ausgehobenen Löcher mit der Mischung auf. Anschließend Stellen Sie das Schaukelgestell in die Löcher. 
  2. Richten Sie die Schaukel mit Hilfe einer Wasserwaage oder eines Kreuzlinienlasers aus. Beachten Sie die Abbindezeiten des Betons.
  3. Lassen Sie den Beton vollständig aushärten, bevor Sie den Schaukelsitz befestigen. Ist der Beton gehärtet, können Sie den Rest der Löcher mit Split auffüllen und mit einer dünnen Erd- oder Rasenschicht bedecken.
  4. Als Abschluss hängen Sie den Schaukelsitz ein. Wenn Sie diesen nicht selber bauen wollen, verwenden Sie einen gekauften Schaukelsitz. Stimmen Sie die Sitzbreite auf die Größe Ihres Kindes ab.
  5. Um die optimale Sitzbreite zu ermitteln ist es am günstigsten, die Breite des Kinderpos plus zwei handbreit Platz zu wählen. Bohren Sie an allen  Ecken des Bretts nun Löcher, durch die Sie die Ringschrauben führen und verschrauben.
  6. Hängen Sie die Ketten und den Sitz an Ihr Schaukelgestell und lassen Sie Ihr Kind probeschaukeln. Geringfügige Änderungen der Aufhänghöhe sind nachträglich möglich.

Schaukeln im Garten macht Spaß

Schaukeln im eigenen Garten macht oft mehr Spaß als auf dem Spielplatz. Sorgen Sie dafür, dass im Schaukelbereich keine Steine oder andere Gegenstände liegen. Um Spielplatzatmosphäre zu schaffen, lassen sich zusätzlich einen Sandkasten und eine Rutsche aufstellen. Sie können natürlich auf Bausätze aus dem Baumarkt oder Spielwarenversand zurückgreifen. Oft fällt die Wahl auch auf einfache Rechteck-Gestelle oder Klettergerüste mit Schaukelmöglichkeit. Sie können statt der Rundbalken auch geeignete dicke Äste verwenden, was die Schaukel abenteuerlicher wirken lässt.  Auch bei der Wahl der Aufhängung gibt es weitere Möglichkeiten. Mit dem Klassiker des umgekehrten V beziehungsweise der A-Form lässt sich die Kinderschaukel aber am einfachsten selber bauen.

Teilen:

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Schon gesehen?