Was Sie benötigen:
  • Ein Holzbrett mit etwa folgenden Maßen: 18 x 15 x 4 cm
  • Zwei Kordeln mit etwa 1,5 oder 2 cm Durchmesser, mindestens 4 m lang; je nach Baum- oder Schaukelgerüsthöhe
  • Einen Bohrer mit 2 oder 2,5 cm Durchmesser (je nach Kordelstärke)
  • Schleifpapier
  • Wetterbeständigen Holzlack mit passendem Pinsel

All die oben erwähnten Teile, die Sie für Ihre Kinderschaukel benötigen, erhalten Sie für wenig Geld im Baumarkt. Bevor Sie die Sachen einkaufen, überlegen Sie sich, wo Sie die fertige Kinderschaukel aufhängen möchten. Danach richtet sich nämlich die Länge der beiden Kordeln, die Sie benötigen. Jede Kordel muss mindestens doppelt so lang sein wie der gewünschte Abstand von Schaukelbrett zu Ast oder Stange, dazu kommen die Spielräume für drei Knoten und die Dicke des Astes oder der Stange. Addieren Sie also etwa 50 cm dazu. Überflüssige Kordel können Sie am Ende abschneiden.

So bauen Sie die Kinderschaukel

  1. Bohren Sie an den vier Ecken jeweils ein Loch durch die Dicke des Brettes. 
  2. Schleifen Sie die Bohrfransen und eventuell das ganze Brett mit dem Schleifpapier ab, damit keine Splitter abstehen.
  3. Lackieren Sie das Brett mit dem wetterbeständigen Holzlack und lassen Sie es trocknen. Eventuell müssen Sie es ein zweites Mal streichen. Das entnehmen Sie bitte der Anleitung auf dem Lackbehälter.
  4. Legen Sie die beiden Kordeln um den gewählten Ast oder die Stange, an dem oder der die Kinderschaukel angebracht werden soll. Wahrscheinlich benötigen Sie dafür eine Leiter. Nehmen Sie die beiden Enden einer Kordel und bringen Sie sie auf gleiche Höhe, sodass die Kordel an ihrer Mitte um den Schaukelast oder die Schaukelstange liegt. Verknoten Sie jeweils die beiden herunterhängenden Teile einer Kordel oben an Ast oder Stange. Am besten nehmen Sie hierfür beide Seile zusammen und machen mit beiden zugleich einen einfachen Knoten.
  5. Unten verknoten Sie die beiden Enden einer Kordel jeweils 15 oder 20 cm über der gewünschten Höhe des Schaukelbrettes.
  6. Nun führen Sie die vier herunterhängenden Kordelenden von oben nach unten jeweils durch ein Loch im Brett. Die Enden einer Kordel sollten dabei durch die beiden Löcher der gleichen Querseite des Brettes geführt werden. Unten (auf der Unterseite des Brettes) verbinden Sie beiden Enden einer Kordel wieder zusammen in einem einfachen Knoten. Mit diesen Knoten entscheidet sich, auf welcher Höhe und ob die Kinderschaukel waagerecht oder schief hängt. Sie benötigen nicht unbedingt eine Wasserwaage, Augenmaß dürfte ausreichen, um das Kinderschaukelbrett waagerecht anzubringen. Die beiden unteren Knoten müssen auf gleicher Höhe sein. Bitte achten Sie besonders hier darauf, die Knoten ganz festzuziehen. Ein einfacher Doppelknoten hat den Vorteil, dass er sich selbst immer fester zieht, je mehr Kraft auf ihn einwirkt.
  7. Wenn unterhalb der letzten Knoten noch viel Kordel übrig ist (mehr als circa 15 cm), schneiden Sie diese Reste einfach ab.
  8. Drücken Sie nun mit beiden Händen das Schaukelbrett nach unten und geben Sie immer mehr Gewicht und Kraft dazu. Am besten, Sie testen die Kinderschaukel und Ihre Haltbarkeit selbst, bevor Sie ein Kind darauf setzen.

Nun steht dem Schaukelspaß nichts mehr im Wege!