Alle Kategorien
Suche

Kinderpsychologe werden - so gelingt's

Die seelische Gesundheit aller Menschen gleichermaßen wie die unserer Kultur beginnt in der Kindheit jedes einzelnen. Daher ist es von besonderer Bedeutung, dem Studium der Kinderpsychologie in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert einzuräumen.

Kindern zu helfen ist sehr lobenswert.
Kindern zu helfen ist sehr lobenswert.

Wenn Sie Kinderpsychologe werden wollen, ist Ihr Ziel die perfekte professionelle Arbeit unter dem Aspekt der geistig-seelischen Gesundheit im Kindes- und Jugendalter. Diesem Anspruch gerecht zu werden bedarf großer Kenntnis an psychologisch-wissenschaftlichen Grundlagen sowie spezieller Detailkenntnisse. Zusätzlich benötigen Sie ein Beratungsmodell, um mit Ihren zukünftigen Patienten alltagstaugliche Problem- und Konfliktlösungen erkennen zu können.

Die Arbeit eines Kinderpsychologen ist vielfältig

  • Einfach formuliert beschäftigt sich ein Kinderpsychologe mit einem zeitlich begrenzten Abschnitt der Entwicklungspsychologie. Kinder und Jugendliche bieten in ihrer Entwicklung, in ihrem Verhalten, in ihrer sozialen, sprachlichen und geistigen Kompetenz von Geburt an Ausprägungen.
  • Im Gegensatz zum Erwachsenen sind Kinder meist in der Lage, ihre Gefühle offen zum Ausdruck zu bringen, jedoch fehlt ihnen die Fähigkeit zur Reflexion, gelegentlich sind die Grenzen zwischen Fantasie und Realität bei ihnen auch verschoben.
  • Als Kinderpsychologe versuchen Sie Kindern zu helfen, die zum Beispiel mit Missbrauch, dem Verlust eines Elternteils oder mit körperlichen und seelischen Überlastungen konfrontiert sind.
  • Während Ihres Studiums und den Praktika werden Ihnen konkrete Erklärungsmodelle aber auch Handlungsmodelle aufgezeigt, die im Wissenschaftsbereich sowie in der Praxis Anwendung finden.

Sie sorgen für die gesunde Psyche von Kindern

  • Wenn Sie sich für den Beruf eines Neurologen entschieden haben, so ist Ihr Werdegang ein längerer. Nach dem Abitur kommen zuerst einmal das Medizinstudium und anschließend die Ausbildung und Spezialisierung in der Psychiatrie, Neurologie und Psychologie, wobei Sie sich dann noch in Kinderpsychologie spezialisieren.
  • Sie können jedoch, wenn Sie Kinderpsychologe werden wollen, ausschließlich Psychologie studieren und sich dann auf die Spezialisierung zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen konzentrieren.
  • Das Kinderpsychologie-Studium ist in fünf Teilbereiche aufgesplittet: Auf die Grundlagen der Entwicklungspsychologie folgen die verschiedenen Entwicklungsstufen, dann die Entwicklung von Funktionsbereichen, Entwicklungsverzögerungen und sodann die neuropsychologischen Störungen.
  • Die Grundlagenfächer Evaluation und Forschungsmethodik bleiben jedoch nach wie vor Pflicht, wenn Ihr Studium Sie zum Kinderpsychologen ausbildet.
  • Als Schwerpunktfächer bieten nahezu alle Unis Arbeitspsychologie, Organisationspsychologie, Pädagogische Psychologie sowie Klinische Psychologie an.
  • Zusätzlich können Sie zur forschungsorientierten Vertiefung Rechtspsychologie, Neuropsychologie oder Wahrnehmungspsychologie belegen.
  • Obligatorisch ist auch ein nichtpsychologisches Wahlfach (zum Beispiel Philosophie, Kriminologie oder Psychopathologie).

Als Kinderpsychologe hat man abgesehen von der analytischen und therapeutischen praktischen Arbeit als behandelnder Arzt auch die Möglichkeit, in der wissenschaftlichen Forschung zu arbeiten. Andere Tätigkeitsfelder sind beispielsweise der Behindertenbereich, soziale Institutionen, Jugend- und sogar auch Erwachsenenbildung, Marktforschungsunternehmen oder Personalmanagement. Detaillierte Informationen können Sie auch bei der Deutschen Gesellschaft für Psychologie bekommen.



Teilen: