Alle Kategorien
Suche

Kinderlieder zum Mitsingen – so motivieren Sie zum Mitmachen

Schöne Kinderlieder zum Mitsingen sind für die meisten Kleinen etwas Tolles. Nicht nur, dass diese in der Regel allen Spaß machen, sie führen auch zu einem besseren Gruppengefühl und animieren, aktiv zu werden und aus sich herauszugehen. Schade nur, wenn dabei einer nicht mitmachen möchte, was sich meist aber ändern lässt.

Das Mitsingen bei Kinderliedern ist meist lustig.
Das Mitsingen bei Kinderliedern ist meist lustig.

Was Sie benötigen:

  • Einfühlungsvermögen
  • Text- und Melodiesicherheit
  • Musik
  • Instrument
  • Aufnahmegerät

So animieren Sie zum Mitsingen bei Kinderliedern

  • Sprechen Sie zuerst einfühlsam mit dem Kleinen, warum es bei den Kinderliedern nicht mitsingen möchte. Versuchen Sie, dabei festzustellen, ob es sich vielleicht nicht triftige Gründe hat, die dagegen sprechen. So könnte es sein, dass das Kind einfach heiser ist, Halsschmerzen, eine volle Windel oder in die Hose gemacht hat oder es ihm einfach gesundheitlich nicht gut geht. Zwingen Sie es in diesen Fällen keinesfalls zum Mitmachen, sondern beheben Sie das Problem bzw. lassen Sie es pausieren.
  • Gibt es andere Gründe, die das Kind dazu bewegen, nicht mitmachen zu wollen, versuchen Sie diesen, wieder sehr feinfühlig, auf den Grund zu gehen. Gab es vielleicht Streit? Oder kennt es einfach den Text nicht? Dann sollte entweder eine Aussprache mit dem anderen Kleinen erfolgen oder der Text auf lustige Weise gemeinsam geübt werden. Sind diese und andere Ursachen beseitigt, ist die Wahrscheinlichkeit wesentlich größer, dass es nun mitmachen möchte.
  • Singen Sie selbst bei den Kinderliedern mit. Versuchen Sie dabei, ein wenig Begeisterung auszustrahlen. Diese wirkt ansteckend und alle sind dann mit mehr Freude bei der Sache.
  • Belassen Sie es nicht beim Mitsingen der Kinderlieder, sondern nutzen Sie auch den Bewegungsdrang der Kleinen. Es gibt viele Lieder, zu denen Bewegungsabfolgen ausgeführt werden. Wählen Sie bevorzugt diese. Gibt es zu dem Song noch nichts in dieser Art, denken Sie sich selbst eine kleine Choreografie aus. Die Kinder werden mit Begeisterung mitmachen. Dabei gilt: je lustiger, desto besser. Denken Sie einfach an den „Ententanz“, Macarena, usw. Diese einfachen Partytänze machen selbst Erwachsenen Spaß. Das ist beim Nachwuchs nicht anders. Bei diesen können Sie sich auch Anregungen für eigene Ideen holen.

Musik und gute Vorarbeit als Motivationsmittel

  • Sind die Kinder sich bei der Melodie noch nicht ganz sicher, hilft es, diese vorzuspielen. Spielen Sie dazu entweder eine Aufnahme ab, vorzugsweise eine solche, auf der Kinder zu hören sind. Sie können aber auch ein Instrument spielen, wenn Sie ein solches beherrschen oder sich jemand anderen dazu holen, der ein solches spielen kann.
  • Arbeiten Sie vor, indem Sie sich den Text und die Melodie bestmöglich einprägen und diese entsprechend gut wiedergeben können. 
  • Singen Sie dazu das Lied vorher alleine für sich und nehmen Sie sich auf, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind. Nur wenn Sie das Lied bzw. die Lieder gut beherrschen, können Sie diese animierend vortragen, sodass alle mitmachen möchten.
Teilen: