Alle Kategorien
Suche

Kinder und tauchen - so überwinden sie die Angst vor dem Wasser

Die meisten Kinder lieben das Wasser und das Tauchen darin. Dennoch gibt es auch etwa scheue und ängstliche Kinder, die lieber einen großen Bogen darum machen. Dabei ist das Schwimmen ein wichtiger Bereich, den jeder Mensch können sollte.

Schwimmen und tauchen - auch Kinder sollten es lernen.
Schwimmen und tauchen - auch Kinder sollten es lernen. © Katja_Fuhr-Boßdorf / Pixelio

Schwimmen und Tauchen macht Spaß. Besonders im Sommer ist es die wohl schönste Erfrischung, die Kinder sich vorstellen können. Doch warum ist es zudem eine wichtige Aufgabe, die Kinder erlernen sollten und warum haben einige so große Angst davor?

Schwimmen und tauchen - beides zu lernen ist wichtig

  • Das Schwimmen und Tauchen ist wichtig für das ganze Leben, denn zu schnell sind Unfälle passiert, die schlimm enden können.
  • Auch in der Schule gehört das Schwimmen zum Sportunterricht mit dazu. Hierbei muss eine Leistung erbracht werden, die zudem benotet wird.
  • Zudem ist es für das Kind wichtig, dass es schwimmen und tauchen lernt, um bei den Freunden, die im Sommer zum Baden gehen, nicht als Außenseiter zu gelten.

So begeistern Sie Kinder zum Schwimmen - einige Anregungen

  • Das Element Wasser sollte für Kinder nicht nur zur Körperhygiene dienen. Viele scheuen das Wasser, wenn sie zu Hause zum Baden gezwungen werden oder sogar einmal negative Erfahrungen mit dem Schwimmen gemacht haben.
  • Beginnen Sie in einem Wasser, das nicht tief ist. Hierbei sollten Sie mit den Kindern einfach nur Spaß haben, spielen und tollen.
  • Zeigen Sie spielerisch, wie das Schwimmen funktioniert. Hierbei halten Sie das Kind mit Ihren Händen am Bauch fest und erklären ihm die Griffe und Bewegungen, die einem Frosch gleichen.
  • Auch wenn am Anfang noch Ängste beim Kind vorhanden sind, nehmen Sie diese ernst, denn im Wasser kann sich ein Kind nicht festhalten, es muss lernen sich selbst und seinem Körper zu vertrauen.
  • Zeigen Sie Ihrem Kind, wie ein Körper sich verhält, wenn er angespannt ist. Das Schwimmen wird dadurch sehr mühsam - leichter geht es, wenn der Körper entspannt ist und die Gedanken nicht an Zweifeln hängen.
  • Das Tauchen lernen, lässt sich zudem einfacher in einem flachen Wasser üben. Hierbei soll ein Kind damit beginnen, einen Ring vom Boden zu holen. Lassen Sie das Kind zuerst einmal mit geschlossenen Augen danach tasten. Je öfter es diese Übung macht, umso leichter wird es dem Kind fallen und sogar Freude daran finden.

Wenn Kinder das Schwimmen und Tauchen lernen, brauchen Sie manchmal viel Geduld - aber es zahlt sich aus.

Teilen: