Alle Kategorien
Suche

Kieser Training: Kosten können zum Teil erstattet werden - so gelingt der Antrag

Jede Krankenkasse möchte gesunde Mitglieder. Aus diesem Grund werden immer öfter die Kosten für Präventionskurse erstattet. Ob Ihre Kasse das beliebte Kieser Training unterstützt, müssen Sie herausfinden.

Kieser Training beugt Rückenschmerzen vor.
Kieser Training beugt Rückenschmerzen vor.

Mit Kieser Training stärken Sie Ihren Rücken

Ihr Rücken trägt Sie jeden Tag durch das Leben. Damit er seinen Anforderungen entsprechen kann, muss er gestärkt werden.

  • Das Kieser Training beschreibt ein effektives Training gegen Rückenbeschwerden. Ihre Gesundheit wird während der Trainingseinheiten nachhaltig und effizient gestärkt. Damit das Wohlbefinden auf Dauer gesteigert werden kann, reichen schon zwei Einheiten die Woche mit jeweils 30 Minuten aus.
  • Wenn Ihr Arzt das Training als beste Methode für die Gesundung Ihres Rückens verordnet, müssen Sie nachfragen, ob die Kosten von der Krankenkasse erstattet werden.

So können die Kosten erstattet werden

Lesen Sie nach, ob Ihre Kasse das Kieser Training unterstützt. Wenn Ihre Kasse in der Liste steht, steht dem Training fast nichts mehr im Wege.

  • Die Krankenkassen bieten zum Teil eigene Gesundheitskurse an. In diesem Fall werden die Kosten auf jeden Fall übernommen. Bei Angeboten von Fremdanbietern kommt es zum Teil auf die Kulanz Ihrer Krankenkasse an.
  • Um in Erfahrung zu bringen, ob Ihre Kasse die Kosten übernimmt, müssen Sie die Kasse anrufen. Schildern Sie Ihr gesundheitliches Problem und sagen Sie, dass Ihr Arzt das Kieser Training als beste Methode für eine Heilung ansieht.
  • In der Regel werden die Kurskosten, soweit es sich um einen Fremdanbieter handelt, bis zu 80 % übernommen. Jugendliche und Kinder müssen selbstverständlich nichts zahlen.
  • Stimmt die Kasse einer Kostenübernahme zu, müssen Sie belegen, dass Sie den Kurs bei einer eingetragenen Einrichtung absolvieren. Nach erfolgreicher Beendigung des Trainings erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Diese müssen Sie Ihrer Krankenkasse zur Kostenerstattung zukommen lassen.

Einen Antrag müssen Sie in der Regel nicht stellen. Es genügt das Rezept des Arztes, ein Anruf bei der Krankenkasse und eine Schilderung Ihres Leidens.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.