Alle Kategorien
Suche

Kieselsteine als Bodenbelag

Sie kennen sie als Bodenbelag von Einfahrten, Terrassen und anderen Gartenflächen: Kieselsteine. Sogar im Innenbereich lassen sie sich verlegen. Wenn Sie Möglichkeiten, Vor- und Nachteile des Materials kennen, werden auch Sie Kiesel optimal in Garten und Haus integrieren können.

Steinteppiche und Kieselsteinteppiche sind eine Variante für den Innenbereich.
Steinteppiche und Kieselsteinteppiche sind eine Variante für den Innenbereich.

Kiesel als Bodenbelag für innen und außen

Kieselboden kann auf unterschiedliche Weise aufgebracht werden.

  • Draußen lassen sich Kieselsteine lose aufschütten. Sie können die Steine aber auch als durchgehende und glatte Bodenplatte verlegen. Der saubere und trockene Untergrund erhält dazu eine Steinschicht auf Bindemitteln, wie Epoxidharz.
  • Diese Verlegform bietet sich als Variante für Bereiche an, wo im Sommer barfuß gelaufen wird. Loser Kiesel kann unter den blanken Füßen nämlich unangenehm sein. 
  • In der Epoxidharz-Form können Sie Kiesel auch als Bodenbelag im Innenbereich verwenden. Die Verlegung eines solchen "Steinteppichs" erfolgt fugenlos oder in Fliesenform. Die "Kieselbeschichtung" lässt sich über Verleg-Sets sogar in Eigenregie bewerkstelligen. 

Kieselsteine sind suboptimal auf zu feuchten Flächen

Auch im Außenbereich bieten Kieselsteinflächen in loser und befestigter Form einige Nachteile:

  • Lose verteilte Kieselsteine im Außenbereich lassen Regenwasser durchsickern und in den Boden abfließen. Auch in Beeten können lose Kieselsteine befestigend, wärmespeichernd und optisch verschönernd wirken.
  • Als loser Bodenbelag im Außenbereich halten Kieselsteine nicht auf Böschungen. Auch an sehr feuchten Standorten liegen sie nicht optimal, denn mit Nässe kann sich die oberste Bodenschicht unter die Steinchen mischen. Wie auch bei Splitt, beeinträchtigt das die Optik. Dasselbe gilt für Moos, das sich auf den Steinen in besonders feuchten Arealen bildet. Unkraut halten sie nur bedingt ab.
  • Die Säuberung loser Steinflächen ist nur schwer zu bewerkstelligen. Das gilt auch für Kieselsteinflächen im Außenbereich. Genauso schwierig wie die Säuberung, erweist sich auch das Schneeschippen auf den losen Steinen. In Einfahrten und auf unüberdachten Terrassen ist diese Variante daher nicht empfehlenswert.
  • Kieselsteinteppiche auf Terrasse und Einfahrt umgehen zwar diesen Nachteil. Sie eignen sich hier aber trotzdem nur bedingt. Auf der vollständig ebenen Oberfläche herrscht im Winter nämlich extreme Glätte. Weniger ebene Natursteinplatten bieten sich für alle Nutzflächen im Außenbereich daher eher an.
  • Auch in gebundener "Teppichform" sind Kieselsteine noch immer Steine. Das hat in Innenräumen Auswirkungen auf die Gemütlichkeit. Kieselteppiche lassen durch Ihre Steinoptik ein kälteres Flair entstehen, als andere Bodenbeläge. In Wohnräumen, wie dem Wohnzimmer, treffen die Steinteppiche daher nicht jedermanns Geschmack. Das gilt auch für die Tatsache, dass der Bodenbelag härter ist, als Teppich oder PVC.

Anti-allergischer und robuster Bodenbelag aus Kiesel

Ungeachtet der Nachteile überzeugt Bodenbelag aus Kieselsteinen mit vielerelei Vorzügen:

  • Kieselsteine sind äußerst robust. Abnutzungserscheinungen zeigen sich auf dem Bodenbelag kaum. Das macht Kiesel zu einem dauerhaften Belag für gewerbliche Flächen und anderen Arealen unter hoher Beanspruchung 
  • Als Steinteppich ist der Bodenbelag außerdem äußerst leicht zu reinigen. Damit eignet er sich durch seine hygienischen und anti-allergischen Eigenschaften vor allem in Küche, Bad und Flur. Aber Vorsicht: Das gilt in erster Linie für die fugenlose Verlegung. Kieselfliesen mit Fugen können den Reinigungsaufwand erhöhen.
  • Durch die Beschichtung sind Steinteppiche und Kieselfliesen rutschfest und verhindern so Unfälle auf nassem Badboden oder Flur.
  • Neben geringer Brennbarkeit weist der Steinteppich eine hohe chemische und physikalische Belastbarkeit auf. Auch das unterstützt die Eignung für gewerbliche Räume.
  • Die Verlegung kann auf Fußbodenheizung erfolgen. Damit müssen Sie trotz der natursteinernen Optik auch in Bad und Küche nicht auf Fußwärme verzichten.
  • Das Material wirkt davon abgesehen äußerst wasserabweisend. Hierbei ist Vorsicht geboten, denn das Verlegen muss mit Abdichtungen erfolgen. 
  • Kieselsteine können außerdem gestalterische und optische Ansprüche erfüllen. Sie bieten ein vielfältiges Farbspektrum und können beispielsweise preisgünstig Marmoroptik entstehen lassen.

Um diese vielen Vorteile von Kieselsteinböden genießen zu können, beauftragen Sie eine Firma mit der Verlegung. Die wird professionell für Abdichtung und Fugenlosigkeit sorgen. Davon abgesehen wird der Bodenbelag so auch wirklich halten. Bei der Verlegung in Eigenregie ist das nicht unbedingt der Fall. Falsche Mischverhältnisse der Bindemasse im Innenbereich können sich beispielsweise negativ auswirken. 

Teilen: