Was Sie benötigen:
  • Für den Aufstrich:
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Petersilie
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Harissa Gewürzpaste
  • Salz
  • Für den Eintopf:
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Apfel
  • 200 g Tomaten
  • 2 EL Erdnussmus
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Mehl
  • 1/2 TL Zimt
  • Basilikum
  • Oregano
  • Salz

Zubereitung eines Aufstrichs mit Kichererbsen

  1. Geben Sie zunächst die Kichererbsen aus der Dose in ein Abtropfsieb, um den leckeren Kichererbsenaufstrich zuzubereiten.
  2. Sobald die Kichererbsen gut abgetropft sind, können Sie diese in eine große Schüssel schütten.
  3. Geben Sie nun das Olivenöl, das Wasser und den Zitronensaft in die Rührschüssel und pürieren Sie alles mithilfe eines Pürierers.
  4. Nun können Sie den Aufstrich mit dem Kreuzkümmel, dem Salz, der Petersilie und der Gewürzpaste abschmecken.

Dieser Aufstrich lässt sich sehr gut zusammen mit etwas Baguette oder Fladenbrot servieren und ist sicherlich für jede Grillparty geeignet.

Eintopf-Rezepte zum Nachkochen

Eintopf-Rezepte sind etwas für die schnelle Küche, da sie mit wenig Aufwand zubereitet werden können.

  1. Beginnen Sie zunächst damit, die Kichererbsen in ein Sieb zu geben und gut abtropfen zu lassen.
  2. In dieser Zeit können Sie die Zwiebeln schälen und in möglichst kleine Würfel schneiden.
  3. Anschließend können Sie den Apfel und die Tomaten abwaschen und ebenfalls klein schneiden.
  4. Erhitzen Sie nun etwas Olivenöl in einem Topf und schwitzen Sie darin zunächst die Zwiebeln an.
  5. Nach und nach können Sie schließlich auch die Tomaten, den Apfel und die Kichererbsen hinzugeben und ebenfalls im Topf anschwitzen.
  6. Nun können Sie das Mehl zusammen mit dem Wasser in einen Schüttelbecher geben und kräftig schütteln, bis keinerlei Klümpchen mehr zu sehen sind.
  7. Geben Sie die Flüssigkeit in den Topf, um die Zutaten zu binden.
  8. Fügen Sie nun noch das Erdnussmus hinzu und verrühren Sie alles.
  9. Schmecken Sie den Eintopf, je nach Belieben, mit etwas Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum und Zimt ab.