Alle Kategorien
Suche

KFZ-Mechatroniker - Voraussetzungen für diesen Beruf

Traumberuf Kfz-Mechatroniker - welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um in diesem Beruf eine Ausbildung machen zu können? Durch kleine Ratgeber und mögliche Eignungstests lässt sich herausfinden, ob Sie für diesen Beruf geschaffen sind. Hier bekommen Sie nützliche Ratschläge für die richtige Berufswahl.

KFZ-Mechatroniker ist ein Beruf mit Zukunft.
KFZ-Mechatroniker ist ein Beruf mit Zukunft.

Voraussetzungen sollten Sie als angehender Kfz-Mechatroniker erfüllen

  • Zu den persönlichen Tugenden eines Kfz-Mechatronkiers gehört in jedem Fall die Sorgfalt. Sorgfalt ist in diesem Beruf sehr wichtig. Beim Überprüfen von Autoteilen auf deren Funkion oder bei der Fehlerbehebung ist besondere Konzentration gefordert.
  • Eine weitere wichtige Voraussetzung ist Bewusstsein dafür, dass die Reparatur wichtiger Bauteile wie z. B. der Bremsanlage besondere Verantwortung mit sich bringt. Hier darf kein Fehler unterlaufen.
  • Praktische Kenntnisse kann man schon in der Schule erlernen. Im Technik- und/oder Werkunterricht werden unter anderem die Grundkenntnisse im zusammen- und auseinander bauen von Werkstücken vermittelt, was im späteren Beruf des Kfz-Mechatronikers nur hilfreich sein kann.
  • Außer guten Noten in Technik und/oder Werken werden auch gute Leistungen in Mathematik und Physik beim Ausbildungsbetrieb gern gesehen. Man benötig gute Kenntnisse beider Fächer, um z. B. Werte für das Einstellen mancher Ersatzteile berechnen zu können.

Dieser Schulabschluss wird vom Kfz-Mechatroniker erwartet

  • Grundsätzlich kann sich jeder auf den Ausbildungsberuf des Kfz-Mechatronikers bewerben, da es hierfür keine gesetzlichen Bestimmungen gibt.
  • Kleinere und mittlere Handwerksbetriebe stellen gern zu gleichen Teilen Auszubildende mit Hauptschul- und mittlerem Schulabschluss ein.
  • Größere Handwerksbetriebe und die Industie vergibt größtenteils Lehrstellen an Personen mit mittlerem Bildungsabschluss.
  • Lassen Sie sich davon jedoch nicht entmutigen. Faktoren wie eine ansprechend gestaltete Bewerbung, das Auflisten von gesammelten paktischen Erfahrungen (hier macht sich ein Praktikum im Kfz-Bereich immer gut) oder auch ein guter Hauptschulabschluss können bei einem Industriebetrieb für Sie sprechen.

Entscheidungshilfe zur richtigen Berufswahl

  • Wer sich nicht sicher ist, ob Kfz-Mechatroniker der richtige Ausbildungsberuf ist, kann durch den Besuch bei einem Berufsberater weitere Informationen bekommen.
  • Außerdem kann man sich im Berufsinformationszentrum des Arbeitsamtes über die Voraussetzungen für den gewünschten Beruf in Kenntnis setzen lassen. Dort erfährt man auch wie hoch das durchschnittliche Ausbildungsgehalt ist, wie lang die Ausbildung dauert und welche Berufe dem Traumberuf ähneln bzw. auch in Frage kommen könnten.
  • Möglich ist auch, im Internet nach Eignunsgtests zum gewählten Beruf zu suchen, diese durchzuführen und auszuwerten. Hier kann man dann möglicherweise schon selbst herausfinden, ob man mit diesem Berufswunsch die richtige Richtung einschlägt.
  • Falls Sie noch keine reele Vorstellung vom Aufgabengebiet eines Kfz-Mechatronikers  haben, wäre ein freiwilliges Praktikum sicherlich auch sehr hilfreich. Hier kann man dann direkt in die Praxis "hineinschnuppern" und von den Kollegen aus erster Hand erfahren, welche Vor- und Nachteile dieser Beruf mit sich bringt. Außerdem ist ein vorangegangenes Praktikum auch oftmals ein Sprungbrett für eine Ausbildung im Praktikumsbetrieb. Wenn der Arbeitgeber Sie bereits kennengelernt hat und Sie sich im Praktikum bewährt haben, könnten so manchmal sogar schulische Defizite zurückgestellt werden.

Der Kfz-Mechatroniker ist einen solider Ausbildungsberuf, welchen man für technisch und handwerklich begabte Personen mit Hauptschul- und mittlerem Bildungsabschluss gut empfehlen kann.

Teilen: