Alle Kategorien
Suche

Kerzenwachs kaufen - darauf sollten Sie achten

Wenn Sie Ihre Kerzen nicht kaufen, sondern selbst herstellen möchten, müssen Sie schon beim Einkauf des Kerzenwachses überlegen, welche Art von Kerze Sie haben möchten. Je nachdem eignet sich ein anderes Wachs.

Jedes Wachs gibt der Kerze andere Eigenschaften.
Jedes Wachs gibt der Kerze andere Eigenschaften. © Katharina_Bregulla / Pixelio

Das richtige Kerzenwachs wählen

Es gibt zahlreiche verschiedene Wachssorten, die jeweils andere Vor- und Nachteile haben.

  • Das hochwertigste Kerzenwachs, das Sie in Europa finden, ist Bienenwachs. Es wird bei der Honigernte aus den Bienenstöcken entnommen und von allen Honig- und Pollenresten gereinigt. Meist hat es eine goldgelbe Farbe und ein an Honig erinnerndes Aroma. Doch Sie können auch gebleichtes und damit sehr neutrales Bienenwachs kaufen.
  • Für günstigere Kerzen wird häufig Paraffin verwendet. Dieses wird aus Erdöl gewonnen und ist damit von allen Wachsvarianten die chemischste. Paraffin ist jedoch weitaus billiger als jede andere Variante und gibt Kerzen einen schönen Glanz.
  • Ein Kompromiss zwischen den beiden Sorten wäre Stearin. Dieses wird aus pflanzlichen oder tierischen Fetten gewonnen und ist damit natürlicher als Paraffin. Preislich liegt es zwischen der Variante aus Erdöl und dem natürlichen Bienenwachs.

Was beim Kaufen von Wachs zu beachten ist

Wenn Sie Kerzenwachs kaufen, ist vor allem interessant, für welchen Zweck Sie die Kerze herstellen möchten.

  • Einige Effekte sind nur mit bestimmten Wachsen zu erreichen. So gibt Paraffin etwa den besten Glanz, während Stearin kristalline Strukturen bilden kann.
  • Soll die Kerze als Dekoration stehen, kann Paraffin ausreichend sein. Doch ab etwa 40 °C wird dieses Wachs weich und kann sich verformen. Diesen Effekt könnten Sie nutzen, um Wachsfiguren zu schnitzen, die nicht als Kerze dienen sollen.
  • Reines Stearin schmilzt bei etwa 54 °C, ohne vorher weich zu werden. Kerzen aus diesem Wachs bleiben also länger formstabil und können zum Beispiel für Strukturkerzen genutzt werden.
  • Paraffin hat dagegen den Vorteil, dass es sich beim Abkühlen leicht zusammenzieht und damit aus Formen leichter zu lösen ist.
  • Die natürlichen Wachse sind für häufigen Gebrauch empfehlenswerter, da diese weniger Ruß absondern als Paraffinkerzen.
Teilen: