Alle Kategorien
Suche

Kernbohrung am Kamin vornehmen - so geht's

Es ist etwas kompliziert, eine Kernbohrung an einem Kamin vorzunehmen. Sie müssen dabei einiges beachten, denn moderne Kamine bestehen nicht nur aus Mauerwerk und es ist schwer, die Mitte zu finden. So schaffen Sie es.

So klappt der Kaminanschluss.
So klappt der Kaminanschluss.

Was Sie benötigen:

  • Bohrer
  • Spiegel

Vor der Kernbohrung abklären

Sie sollten einiges abklären, wenn Sie einen Ofen anschließen wollen, denn manchmal ist es einfach besser, einen Fachmann mit der Kernbohrung zu beauftragen:

  • Klären Sie zunächst mit dem Schornsteinfeger ab, ob dieser bereit ist, einen Ofen abzunehmen, den Sie komplett alleine angeschlossen haben. Je nach Bundesland, Gemeinde oder Kamin kann es sein, dass der Ofen nicht abgenommen wird, wenn Sie den Kamin selber anbohren. Nette Schornsteinfeger sind auch oft bereit, Ihnen wertvolle Tipps zu geben. Immerhin kennt dieser Ihren Kamin vermutlich besser als Sie selber.
  • Wenn Sie grünes Licht von Kaminkehrer haben, machen Sie sich mit dem Innenleben des Kamins vertraut. Hat dieser ein Keramikrohr, dürfen Sie den Kamin auf keinen Fall aufstemmen, denn das würde dieses Rohr nicht verkraften. Sie müssen auf jeden Fall bohren.
  • Eine echte Kernbohrung erfordert Spezialgeräte, die meist teurer sind, als eine Bohrung vom Fachmann durchführen zu lassen. Als Alternative können Sie auch mit normalen Steinbohrern den Anschluss durchführen.
  • Egal, ob Kernbohrung oder "Rififi-Methode", es ist kompliziert, die Mitte des Rohres, das im Kamin verborgen ist zu treffen. Das geht nur mit einer Probebohrung.

So treffen Sie die Mitte des Kaminrohres

Messen Sie den Kamin aus und schätzen Sie ab, wo die Mitte des Rohres ist.

  1. Bohren Sie an dieser Stelle ein Loch in den Kamin. Es wäre eher ungewöhnlich, wenn Sie so die Mitte des Rohres schon gefunden haben. Schieben Sie einen Stab durch das Loch in den Kamin.
  2. Kontrollieren Sie durch die Reinigungsklappe mit einem Handspiegel, ob Sie die Mitte getroffen haben.
  3. Wenn nicht bringen Sie eine Bohrung an, die Sie entsprechend korrigiert haben. Prüfen Sie noch mal mit dem Handspiegel nach.

Alternativ können Sie auch mit einem Laserpointer durch das Loch leuchten und so mit dem Spiegel durch die Reinigungsöffnung kontrollieren, ob Sie die Mitte gefunden haben.

Anbohren des Kamins

Da Sie nun die Mitte des Kaminrohres wissen, können Sie den Kernbohrer dort ansetzen und eine Kernbohrung durchführen. Falls Sie kein geeignetes Gerät haben, machen Sie es so:

  1. Markieren Sie um den Mittelpunkt einen Kreis mit dem benötigten Durchmesser.
  2. Bohren Sie dann mit einem Steinbohrer dicht aneinander kleine Löcher auf dem Kreisbogen.
  3. Brechen Sie nun das Innere des Kreises vorsichtig heraus.

Wenn Sie nach dieser Methode vorgehen, müssen Sie nicht das Mauerwerk in dem Bereich entfernen, Sie Bohren einfach von außen in das Keramikrohr des Kamins.

Teilen: