Alle Kategorien
Suche

Kennzeichen wechseln - so geht's

Die Notwendigkeit zum Kennzeichenwechseln, gibt es aus mehreren Gründen. Dabei können sich zumindest die Autofahrer, den Kennzeichenwechsel sparen. Wer ein Moped fährt, muss jährlich sein Kennzeichen wechseln. Mit einem Wechselkennzeichen kann man sogar täglich das Kennzeichen von einem zu einem anderen Fahrzeug wechseln.

Unter Umständen entfällt bei Umzug das Kennzeichenwechseln.
Unter Umständen entfällt bei Umzug das Kennzeichenwechseln.

Ein Kennzeichen kann man immer bei einem Umzug wechseln. Wer plötzlich die Idee verspürt, ein einmal zugeteiltes Nummernschild ändern zu lassen, braucht hingegen triftige Gründe. Mit einem Wechselkennzeichen haben Sie zugleich die Möglichkeit, ein Kennzeichen gleich für zwei Fahrzeuge zu verwenden. 

Kennzeichen wechseln beim Umzug auf freiwilliger Basis

  • Zum Wechseln von Auto-Kennzeichen nach einem Umzug oder Fahrzeugkauf begeben Sie sich zur zuständigen Zulassungsstelle am Wohnort.
  • Aufgrund der Reform bei der Kfz-Zulassung im April 2012 können Sie auch die Alternative ins Auge fassen, Ihr bisheriges Kfz-Kennzeichen bei einem Umzug zu behalten.
  • Wenn Sie als Autofahrer ihre Heimatverbundenheit ausdrücken wollen oder extra Kosten für das neue Auto-Nummernschild vermeiden wollen, melden Sie sich und Ihr Fahrzeug zwar ganz normal um. Das Kennzeichen brauchen Sie allerdings nicht zu wechseln.
  • Sie melden sich bei einem Umzug beim Einwohnermeldeamt um. Der Fahrzeugschein wird gleich hier auf die neue Adresse umgeschrieben.
  • Sollten Sie auf Ihr Wunschkennzeichen bestehen, beantragen und kaufen Sie die Kennzeichen weiterhin bei der Zulassungsbehörde.  

Kennzeichenwechsel nach Verlust oder Diebstahl

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ein einmal zugeteiltes Auto-Kennzeichen zu ändern, obwohl Sie nicht umziehen, dann haben Sie diese Möglichkeit nicht ohne Weiteres.

  • Auf legale Weise können Sie ohne Ortswechsel beziehungsweise Verlassen der Zuständigkeit eines Zulassungsbezirks nur in bestimmten Fällen wechseln.
  • Ihre Kennzeichen müssen entweder gestohlen oder verloren worden sein. In einem solchen Fall müssen Sie den Verlust der Nummernschilder bei der Polizei anzeigen. Dort erhalten Sie eine Bescheinigung für die Kfz-Zulassungsstelle, wo Sie Ihr Wunschkennzeichen beantragen können.
  • Sehen Sie dennoch von einer Falschanzeige bei der Polizei ab, nur weil Sie neue Kennzeichen bekommen wollen.  

Als Rollerfahrer haben Sie jedes Jahr normalerweise bis Anfang März den Kennzeichenwechsel vorzunehmen. Die schwarzen Kennzeichenschilder aus dem Versicherungsjahr 2011 werden durch blaue Schilder abgelöst. Die Kosten für die damit verbundene Versicherung belaufen sich im Durchschnitt auf 65 Euro.

Teilen: