Was Sie benötigen:
  • Zettel
  • Stifte
  • kleiner Ball

Kennenlernspiele brechen Kommunikationshemmungen in einer neuen Gruppe von Anfang an auf. Wenn Sie in der Schule eine neue Klasse haben, nehmen Sie sich etwas Zeit für die Kennenlernspiele, denn damit können Sie die Klassenatmosphäre nachhaltig energievoll und lustig gestalten.

Kennenlernspiele in der großen Gruppe

  1. Ein ganz klassisches Kennenlernspiel in der Schule ist die Ballrunde. Sie dient zunächst einfach dazu, dass alle Schüler gegenseitig die Namen lernen. Der Lehrer fängt an und nennt seinen Namen. Dann fragt er: "Und wie heißt du?" und wirft einem Schüler den Ball zu. Der sagt seinen Namen und wirft dem nächsten Schüler mit derselben Frage den Ball zu.
  2. In einer nächsten Runde, wenn alle Namen ein- oder zweimal genannt wurden, spielen Sie eine Variante. Der erste Schüler wirft einem Mitschüler den Ball zu und sagt dabei dessen Namen. Der wirft den Ball weiter und nennt dabei den nächsten Namen. So verfestigt sich das eben Gelernte.
  3. Eine weitere Variante besteht darin, neben den Namen auch andere Informationen wie den Geburtsort, das Lieblingsessen oder das Hobby in das Spiel aufzunehmen.
  4. Weitere Kennenlernspiele, die Sie in großer Runde in der Schule spielen können, leiten sich von dem Spiel "Kofferpacken" ab. Der erste Schüler sagt seinen Namen. Der zweite sagt den Namen des ersten und den eigenen. Der dritte sagt den Namen des ersten Schülers, des zweiten, und dann den eigenen.
  5. Auch hier können Varianten über zusätzliche Informationen geschaffen werden, wodurch das Spiel in mehreren Runden gespielt werden kann.

Eisbrecher in der Schule

  1. In der Schule sind Aktionen in der großen Gruppe trotz aller Mühe häufig mit Hemmungen verbunden. Daher sollten Sie auch Kennenlernspiele einplanen, bei denen die Schüler die Möglichkeit haben, kurz unter vier Augen miteinander zu reden.
  2. Eine Möglichkeit sind Partnerinterviews. Jeder Schüler interviewt seinen Tischnachbarn und stellt ihn am Ende der Klasse vor.
  3. Eine andere Möglichkeit ist die Suche nach Superlativen. Bereiten Sie dazu für jeden Schüler einen Zettel vor, auf dem nach einem Superlativ gefragt wird.
  4. Sie können beispielsweise fragen: "Welcher Schüler hat die meisten Geschwister?" "Welcher Schüler hat die kleinste Schuhgröße?"  "Wer spielt das lauteste Musikinstrument?" Achten Sie aber gerade in der Schule darauf, dass die Fragen für die Kennenlernspiele nicht zu persönlich sind.
  5. Die Schüler laufen dann in der Klasse herum und fragen möglichst viele Mitschüler nach dem betreffenden Thema. Am Ende wird im Plenum gesammelt.