So lernen Sie die Bedeutung einiger keltischer Zeichen

  • Die Kelten waren eine Volksgruppe in Europa. Sie lebten zu der Eisenzeit, das bedeutet in den zwei Jahrtausenden vor Christi Geburt. Obwohl das Zeitalter der Kelten nun schon seit knapp dreitausend Jahren vorbei ist, sieht man auch bei uns noch immer wieder Relikte aus dieser Zeit. Wer kennt nicht das keltische Kreuz oder die Triqueta? Auch wer nach Wales, Irland oder Schottland reist, wird in direkten Kontakt mit der keltischen Kultur kommen, denn die dort immer noch weit verbreiteten Sprachen Walisisch, Irisch und Schottisch-Gälisch haben keltische Ursprünge.
  • Um die keltischen Zeichen überhaupt ansatzweise verstehen zu lernen, sollten Sie sich im Vorfeld bereits einen Überblick über die Kultur und Mythologie der Kelten verschaffen. Am einfachsten und schnellsten gelingt dies mit dem Wikipedia-Artikel „Kelten“. Bei weiterem Interesse folgen Sie den zahlreichen Links auf dieser Seite oder den verwandten Themen am Ende der Seite unter „Siehe auch“.
  • Haben Sie sich einen generellen Überblick über die Bevölkerungsgruppe und deren mythologische Zeichen, die Sie lernen möchten, verschafft, können Sie sich nun daran machen, die einzelnen Zeichen zu entziffern.
  • Den Ursprung aller keltischen Symbole bildet das Zeichen der Schlange. Auch die Kelten hatten nämlich einen Gott und eben für diesen steht die Schlange. Sie kann in allen möglichen Variationen vorkommen. Der Schlange sehr ähnlich ist das Schlangenei, welches die Erde und den Anfang der Dinge, aus dem alles hervor geht, symbolisiert.
  • Das keltische Kreuz zählt zu den wohl bekanntesten Zeichen dieser alten Bevölkerung. Es besteht aus einem normalen Kreuz, wie es auch im Christentum bekannt ist und einem Kreis, der seinen Mittelpunkt in dem Punkt hat, wo sich die beiden Achsen des Kreuzes treffen. Das Kreuz kann für viele verschiedene Dinge stehen, beispielsweise für die vier Himmelsrichtungen, die vier Elemente oder aber für die Verbindung zu einer übernatürlichen Welt.
  • Auch die sogenannte Triqueta, eine Art rundes Dreieck, ist in unserem Kulturkreis immer noch weit verbreitet. Die drei Seiten symbolisieren die göttliche Dreifaltigkeit.
  • Haben Sie nun Interesse an der Mythologie der Kelten bekommen? Dann surfen Sie doch einmal ein wenig im Internet, dort werden Sie sehr viele informative Webseiten finden, die eine große Menge keltischer Zeichen abbilden und erklären. Falls Sie die keltischen Zeichen lieber unterwegs lernen möchten, wo Sie keinen Zugang zum Internet haben oder schlicht und einfach Bücher ihrer Bequemlichkeit wegen bevorzugen, so gibt es natürlich auch eine Reihe von gedruckten Werken, die sich mit dieser Thematik beschäftigen. Sehr interessant ist beispielsweise das Buch "Symbole der Kelten" von Sabine Heinz, erhältlich bzw. bestellbar bei jedem Buchhändler.