Alle Kategorien
Suche

Kellerfenster sichern - so geht's

Einbrecher wählen meist den einfachsten Weg ins Haus und das sind ungesicherte Kellerfenster. Machen Sie es ungebetenen Gästen schwer, in Ihr Haus zu gelangen und sichern Sie Ihre Kellerfenster.

Sichern Sie Ihre Kellerfenster gegen Einbrecher.
Sichern Sie Ihre Kellerfenster gegen Einbrecher.

Was Sie benötigen:

  • Gitter
  • Kellerschacht Sicherungen
  • Querriegel

Sichern Sie Kellerfenster wie ein Fachmann

Kellerfenster sind meistens einfache Fenster mit einem Gitter gegen Mäuse, die insgesamt über einfache Hebel zu öffnen sind. Diese Fenster sind im geschlossenen Zustand nicht sicherer, als im geöffneten. So sichern Fachleute Kellerfenster.

  • Ist das Kellerfenster in einem Lichtschacht, der mit einem Gittertrost abgedeckt ist, sichern Sie den Rost dagegen, dass er aus dem Schacht gehoben werden kann. Sie können dazu gehärtete Lochblenden an 4 Stellen auf das Gitter legen und mit Bolzen, die fest mit Haltern, die an der Wand des Schachtes verankert sind, sichern. Es gibt sehr gute Fertigsysteme von ABUS oder Sträb, die den Vorteil haben, dass Sie von innen leicht geöffnet werden können, wenn Sie den Schacht zum Beispiel für Reinigungsarbeiten öffnen wollen.
  • Sie können den Gitterrost auch mit der Armierung verschweißen, wenn diese fest in den Untergrund eingelassen ist, dann ist ein Öffnen nicht mehr möglich und zur Reinigung des Schachtes müssen Sie den Schmutz in Ihren Keller kehren und von dort entsorgen. Eine Abdeckung des Schachtes mit begehbaren Glasbausteinen verhindert, dass Schmutz eindringen kann, aber die Steine behindern auch die Lüftung des Kellerraumes.
  • Kellerfenster, die oberhalb des Erdreiches im Mauerwerk eingelassen sind, müssen Sie anders sichern. Die beste Methode ist, stabile Gitter vor den Fenstern anzubringen. Diese müssen so eng sein, dass auch eine zierliche Person nicht hindurch kann und ausreichend im Mauerwerk verankert werden. Wählen Sie ein System, das nicht nur schön aussieht und zum Erscheinungsbild des Hauses passt, sondern auch nicht durchgesägt werden kann. Gehärteter Stahl und lose gelagerte Stäbe im Inneren (Rollstäbe), die sich drehen können, verhindern mit Sicherheit, dass ein Einbrecher dieses Gitter durchtrennen kann.
  • Montieren Sie diese Gitterstäbe, indem Sie diese mindestens 3 cm tief im Mauerwerk verankern. Damit ist das Mauerwerk, nicht der Putz gemeint! Besser ist es, wenn Sie Stahlträger rechts und links in das Mauerwerk schrauben. Verwenden Sie nur ausreichen lange, stabile Schrauben, die Sie mit Einschlagbits gegen ein späteres Herausdrehen sichern.
  • Zusätzlich können Sie von innen noch einen Querriegel anbringen, der aber nur bei geschlossenem Fenster Sicherheit bietet und bei ausreichender Außensicherung überflüssig ist. Dieses System kann nicht empfohlen werden, da es keinen dauerhaften ständigen Schutz bieten kann.
  • Fenster, die versteckt liegen und an denen ein Einbrecher über längere Zeit unbemerkt arbeiten könnte, sollten Sie zusätzlich über Alarmanlagen sichern. Dabei sind Infrarotbewegungsmelder eindeutig anderen Sensoren vorzuziehen. Achten Sie darauf, den Bewegungsmelder so einzurichten, dass er nur den Bereich am Fenster abdeckt und nicht anschlägt, wenn der Nachbar über sein Grundstück geht.
Teilen: