Alle Kategorien
Suche

Kellerentfeuchtung - so bekommen Sie die Mauern in Ihrem Haus trocken

Feuchte Wände in einem Haus oder einer Wohnung sind immer besonders zu beachten und es sollte schnellstens etwas dagegen getan werden. Eine Kellerentfeuchtung gehört zu den dringlichen Aufgaben, um nicht Gefahr zu laufen sich Schimmelbildung ins gesamte Haus zu holen. Diese schadet der Gesundheit und kann weitreichende Folgen haben. Also: Keller entfeuchten und die Mauern in Ihrem Haus wieder trocken bekommen.

Kellerentfeuchtung - eine dringliche und notwendige Arbeit
Kellerentfeuchtung - eine dringliche und notwendige Arbeit
  • Um eine saubere und angenehme Wohnqualität zu gewährleisten, ist es von entscheidender Bedeutung, dass sich in den Wohn- und Kellerräumen möglichst wenig oder besser noch gar keine Feuchtigkeit bildet. Einer der schwierigsten Räume um dies erreichen zu können, ist und bleibt der Keller.
  • Wenn sich hier Feuchtigkeit festsetzt, kann dies auf das gesamte Haus übergreifen. Dann ist Schimmelbildung auf jeden Fall vorprogrammiert. Eine Schimmelentfernung ist dann komplizierter als eine systematische Entfeuchtung.

Durch die richtige Kellerentfeuchtung die Hausmauern trocken bekommen

  1. Eine der besten Möglichkeiten Ihren Keller zu entfeuchten, ist ein regelmäßiges Lüften. Dies ist in einem Keller aber nur richtig von Nutzen, wenn die Außentemperatur mindestens 5 Grad unter der des Kellers liegt.
  2. Eine andere Möglichkeit besteht darin den Keller zu beheizen, bis eine Trocknung einsetzt. Da dies jedoch zu enormen Stromkosten führen kann, wird diese Methode selten angewandt.
  3. Eines der Mittel, das von den meisten eingesetzt wird, ist die Kellerentfeuchtung mittels eines Entfeuchtungsgerätes. Wenn dieses Gerät eingesetzt wird, wird der Luft sehr viel an Feuchtigkeit entzogen, die sich in der Luft befindet und die Mauern können austrocknen.
  4. Wenn Sie sich ein solches Gerät anschaffen, sollten Sie sich gleichzeitig eine Zeitschaltuhr leisten, die Sie an das Gerät anschließen. Da dieses Gerät nicht unbedingt 24 Stunden in Betrieb sein muss, können Sie die Zeit, die es arbeiten soll, mit dieser Uhr einstellen.
  5. Ein häufiger Grund für die Feuchtigkeitsbildung im Keller ist eine schadhafte oder gar fehlende Dämmung. Deshalb sollten alle Hausbesitzer von Anfang an ihre Keller so dämmen, dass ein eventueller Wassereinbruch unbedingt vermieden wird. So ersparen Sie sich spätere Folgekosten.
  6. Auch die Trocknung von Wäsche oder das Duschen  in Kellerräumen, ist in Bezug auf Feuchtigkeitsbildung problematisch, deshalb sollten Sie dies, wenn irgend möglich, vermeiden.
  7. Das wichtigste Ziel ist und bleibt bei der Kellerentfeuchtung, dass Schimmelbildung unbedingt vermieden werden sollte. Wer Schimmelbildung im Haus hat, bekommt sie sehr schwer wieder weg.
Teilen: