Alle Kategorien
Suche

Keilriemen der Waschmaschine auswechseln - so geht's

Der Keilriemen einer Waschaschine hat die Funktion, die Kraft des Motors auf die Waschtommel zu übertragen und diese somit zum Rotieren zu bringen. Ist der Keilriemen einmal gerissen, ist daher die gesamte Waschmaschine lahmgelegt. Mit der richtigen Technik können Sie das Auswechseln des Keilriemens aber leicht selber durchführen.

Waschmaschinenmotor mit Keilriemen.
Waschmaschinenmotor mit Keilriemen.

Was Sie benötigen:

  • Kabelbinder

Ist der Keilriemen zu klein?

Das häufigste Problem beim Wechseln des Keilriemens an der Waschmaschine besteht darin, dass der Riemen scheinbar zu klein ist und sich daher nicht aufziehen lässt. Meist mangelt es aber nur an der richtigen Technik, um den Keilriemen über die Räder von Trommel und Motor zu spannen.

  1. Da Keilriemen in der Regel genormt sind, sollten Sie diese unabhängig vom Hersteller der Waschmaschine verwenden können. Die Möglichkeit, dass Sie einfach den falschen Riemen haben, ist daher relativ gering.
  2. Beachten Sie allerdings, dass es unterschiedliche Normen gibt und Sie zum Bestimmen der Länge unter Umständen eine Umrechnungstabelle benötigen werden.
  3. Um den Keilriemen möglichst problemlos aufzuziehen, sollten Sie ihn zuerst um die Antriebswelle des Motors legen. Die Antriebswelle ist das Rad, das sich direkt am Motor befindet.
  4. Ziehen Sie den Keilriemen anschließend so weit wie möglich über das Schwungrad der Waschmaschinentrommel.

So reparieren Sie die Waschmaschine mühelos

Wenn Sie kein Muskelprotz sind, wird es Ihnen kaum gelingen, den Keilriemen vollständig über das Schwungrad zu ziehen. Mit den folgenden Ratschlägen wird Ihnen das Aufziehen des Riemens aber dennoch problemlos gelingen:

  1. Nachdem Sie den Keilriemen zum Teil auf das Schwungrad gezogen haben, können Sie ihn dort mit Kabelbindern fixieren, sodass er nicht mehr herunterrutschen kann.
  2. Wenn Sie das Schwungrad der Waschmaschinentrommel nun von Hand drehen, werden Sie sehen, dass sich der Keilriemen dabei automatisch aufzieht, ohne dass Sie überhaupt wirklich Muskelkraft einsetzen müssen.
  3. Ist der Keilriemen vollständig aufgezogen, müssen Sie nur den bzw. die Kabelbinder wieder entfernen, um die Waschmaschine wieder in Betrieb zu nehmen.
  4. Seien Sie beim Entfernen der Kabelbinder mit scharfen Gegenständen aber äußerst vorsichtig und achten Sie darauf, den Keilriemen nicht zu beschädigen, damit Sie die Prozedur nicht schon bald wiederholen müssen.

Wenn Sie diese Ratschläge beherzigen, geht das Auswechseln des Keilriemens kinderleicht und mühelos von der Hand. Anschließend kann man kaum glauben, dass man an dieser Aufgabe fast verzweifelt wäre.

Teilen: