Alle Kategorien
Suche

Kehlkopfgesang lernen - so geht's

Kehlkopfgesang ist eine hochkomplizierte Kunst, die Sie nur durch viel Übung mit guten Lehrern erlernen können. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Der wahrscheinlich berühmteste Kehlkopfgesang kommt aus der Mongolei.
Der wahrscheinlich berühmteste Kehlkopfgesang kommt aus der Mongolei.

Hinter dem Begriff Kehlkopfgesang verbergen sich verschiedene Gesangstechniken, die miteinander wenig zu tun haben. Was stellen Sie sich genau darunter vor, wenn Sie Kehlkopfgesang lernen möchten?

Lernen Sie Kehlkopfgesang

  • In Europa wird der Begriff Kehlkopfgesang häufig synonym zu Obertongesang verwendet. Es gibt eine europäische Obertontradition, bei der aus einem gesungenen Ton ein Oberton mit einer bestimmten Technik herausgefiltert wird. Sehr gute Lehrvideos von Miroslav Grosser finden Sie zum Einstieg auf youtube.com.
  • Kehlkopfgesang im engeren Sinne bezieht sich auf verschiedene zentralasiatische Gesangstraditionen, von denen einige mit Obertönen arbeiten, andere nicht. Ein wesentlicher Unterschied zur europäischen Tradition ist die Technik, mit der der Grundton gesungen wird. Im zentralasiatischen Kehlkopfgesang wird der Kehlkopf zusammengezogen, um den Laut zu erzeugen.
  • Um die bewusste Steuerung des Kehlkopfes und eine der verschiedenen Gesangstechniken der unterschiedlichen zentralasiatischen Kulturen zu lernen, reicht eine kurze Beschreibung oder ein Lehrbuch nicht aus. Zu unterschiedlich sind die europäischen Hör- und Singgewohnheiten, um sich ganz allein einen Zugang dazu zu schaffen. Sie brauchen dazu einen Lehrer.
  • Die bekannteste Tradition des Kehlkopfgesangs ist das mongolische Khoomei. Bevor Sie sich auf die Suche nach einem mongolischen Gesangslehrer machen, können Sie zu dem Begriff recherchieren und die Gesänge anhören. Außerdem gibt es ein Lehrwerk in deutscher Sprache: "Choomii – das mongolische Obertonsingen" von Arjopa.
Teilen: