Alle Kategorien
Suche

Kaugummi schlucken - das sollten Sie wissen

Gerade Kindern sollten Sie keinen Kaugummi geben, weil diese den Kaugummi meist schlucken. Das ist zwar nicht bedenklich, kann auf Dauer aber den Magen reizen.

Kaugummis sollten nicht ständig geschluckt werden.
Kaugummis sollten nicht ständig geschluckt werden.

Jeder hat schon einmal einen Kaugummi verschluckt, Kinder sogar sehr häufig. Und wie Sie sehen, hat es bisher noch jeder überlebt. Das Problem ist nicht der eine Kaugummi, sondern eine große Menge, dann kann der Magen durchaus Probleme machen.

Kaugummi schlucken - einmal ist nicht schlimm

  • Wenn Sie einen Kaugummi verschluckt haben, wird er wie alle nicht verwertbaren Lebensmittel über den Darm wieder ausgeschieden.
  • Sie sollten aber Ihre Kaugummis nicht immer schlucken, da der Kaugummi nicht verdaut wird, kann es sonst passieren, dass eine zu große Menge des klebrigen Kaugummis den Darm verstopft und einen Darmverschluss auslöst.
  • Leider kann der Kaugummi aber auch wie Kerne von Obst im Blinddarm landen, was dann unter Umständen zu einer Blinddarmreizung führen kann. 
  • Kleinen Kindern sollten Sie keinen Kaugummi geben, zum einen weil sie ihn wahrscheinlich auch schlucken, zum anderen, weil der Kaugummi auch "verschluckt" werden kann. Sprich er kann in die Luftröhre gelangen, was zum Ersticken führen kann.

Wenn der Magen Probleme macht

  • Sollten Sie Magenschmerzen bekommen, kann es daran liegen, dass der Magen nichts mit dem Kaugummi anfangen kann. Trinken Sie einen heißen Fencheltee, der beruhigt den Magen.
  • Bei einer akuten Verstopfung sollten Sie einen Arzt aufsuchen, gerade dann, wenn Sie ständig Kaugummis schlucken. Dann kann es tatsächlich zu einem Darmverschluss gekommen sein.

Einmal einen Kaugummi zu schlucken, ist kein Problem, zu große Mengen aber schon. Der Kaugummi wird vom Magen nicht verdaut, das heißt, er wandert unverdaut in den Darm. Zusammen mit dem Speisebrei wird er wieder ausgeschieden, ist er aber nicht von dem Brei ummantelt, kann es zu Problemen kommen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.