Alle Kategorien
Suche

Kaufmännische Grundkenntnisse - so können Sie sie erwerben

Wer als Selbstständiger einen Onlinehandel betreibt oder als Freiberufler beispielsweise als Webmaster oder Übersetzer arbeitet, muss neben dem für die Unternehmensdurchführung notwendigen Fachwissen auch wesentliche kaufmännische und betriebswirtschaftliche Grundlagen kennen. Nicht selten scheitern Existenzgründer, weil sie aufgrund fehlender Grundkenntnisse ihre Vermögenslage und Liquidität nicht beurteilen können. Doch auch Facharbeiter oder Akademiker können sich in geförderten Weiterbildungen qualifizieren, beispielsweise um Geschäftsvorgänge dokumentieren und Bilanzen lesen zu können.

Seminar für kaufmännische Grundkenntnisse bei der DEKRA-Akademie oder IHK
Seminar für kaufmännische Grundkenntnisse bei der DEKRA-Akademie oder IHK

Sie haben eine Geschäftsidee, doch wie geht es nun weiter? Eine noch so gute Idee hat noch kein gewinnbringendes Geschäft zur Folge. Sie müssen den Start genau planen sowie Chancen und Risiken bewerten. Grundkenntnisse zur Businessplanerstellung und kaufmännische Grundlagen sollten vorhanden sein oder Sie müssen sich diese aneignen.

Ohne kaufmännische Grundkenntnisse - langfristig kein Unternehmenserfolg 

  • Ein Unternehmen besteht aus weit mehr als aus der Umsetzung einer Geschäftsidee. Jeder erbrachten Leistung muss ein entsprechender Zahlungseingang folgen, den müssen Sie wiederum für sich und für das Finanzamt erfassen. In jedem Fall werden Sie langfristig nur dann erfolgreich sein, wenn Sie kaufmännischen Anforderungen gerecht werden können, weil Sie über entsprechende Grundlagen verfügen.
  • Kaufmännisches Wissen können Sie bereits während eines Studiums oder einer Berufsausbildung erwerben. Nicht wenige Existenzgründer können mit Betriebswirtschaft und Kosten-Gewinn-Rechnung nichts anfangen. 
  • Mitunter ist man auch schon als Freiberufler tätig oder führt selbstständig einen kleineren Betrieb, doch die vielen betriebswirtschaftlichen Anforderungen überfordern manchmal. Je größer das Unternehmen wird und je mehr Geschäftsfälle auftreten, um so umfangreicher gestalten sich Rechnungswesen und Buchführung.

Seminarbesuch und Selbststudium

Wie können Sie Ihre Kenntnisse rund um die Unternehmensführung auffrischen oder gänzlich neu erwerben?

  • Sie können sich an eine örtliche IHK, DEKRA Akademie oder eine Volkshochschule wenden. Diese Einrichtungen bieten Ihnen die Möglichkeit, spezielle Seminare für den Einstieg zu besuchen. 
  • Allgemeine Seminarinhalte sind beispielsweise Organisation, Rechnungswesen, Finanzierung/Förderungen und Businessplan. Detailliertere Informationen erhalten Sie über Kapitaleinsatz und Vorkosten sowie zur Gesprächsführung mit Banken und Steuerberater.
  • Weitere Themen betreffen die Vorbereitung der Buchhaltung oder den Sinn von Sonderabschreibungen. In einem ersten Kompaktseminar werden Ihnen wesentliche Grundbegriffe und Instrumente für die unternehmerische Arbeit erläutert, sodass Sie über ein gewisses Fundament kaufmännischer Grundkenntnisse verfügen.
  • Für Ihr Selbststudium können Sie sich online mit entsprechender Fachliteratur eindecken. Diese gibt es sowohl kostenlos als auch direkt zum Kauf.

Um Fördermittel bei einer Existenzgründung zu bekommen, müssen Sie oft einen Nachweis für eine Seminarteilnahme, auch durch lehrgangsinterne Abschlusstests, erbringen. Dazu können Sie beispielsweise ein IHK-Lehrgangszertifikat vorlegen.

Teilen: