Alle Kategorien
Suche

Kaufmännische Ausbildung per Abendschule absolvieren

Für eine kaufmännische Ausbildung an die Abendschule zu gehen, kann, je nach Lebenssituation, eine ideale Lösung sein. Allerdings müssen Sie auch Einiges beachten, um dort erfolgreich zu sein.

Kaufmännische Ausbildung in der Abendschule machen.
Kaufmännische Ausbildung in der Abendschule machen.

Wenn Sie Ihre kaufmännische Ausbildung per Abendschule absolvieren wollen, haben Sie gute Chancen im Berufsleben und müssen währenddessen auf nichts verzichten, außer auf ein wenig Freizeit. Denn der große Vorteil einer kaufmännischen Ausbildung an einer Abendschule ist, dass Sie sie berufsbegleitend absolvieren können.

Eine kaufmännische Ausbildung machen

  • Um eine kaufmännische Ausbildung an einer Abendschule machen zu können, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Für gewöhnlich dürfen Sie nicht zwei Schulen gleichzeitig besuchen und über kein Zertifikat verfügen, welches dem angestrebten Abschluss ähnlich ist.
  • Meistens brauchen Sie außerdem die mittlere Reife und eine abgeschlossene Ausbildung als Basis. Oft werden vorbereitende Kurse verpflichtend angeboten, bevor Sie die Ausbildung beginnen können.
  • Erkundigen Sie sich bei der Abendschule vor Ort direkt nach den individuellen Voraussetzungen und informieren Sie sich über die regionalen Regelungen je nach Bundesland.
  • Wichtig ist auch, dass Sie Ihre persönlichen Lebensbedingungen so gestalten, dass Sie das Durchhaltevermögen für eine Abendschule aufbringen.

Unterschiede bei den Abendschulen

  • Es gibt spezielle kaufmännische Abendschulen und kaufmännische Kollege, an denen Sie eine kaufmännische Ausbildung schulisch absolvieren können. Suchen Sie sich hier ein Institut, das zu Ihren Interessen passt. Besonders beliebt ist der Abschluss als Fachwirt.
  • Es gibt zwei grundsätzliche Arten von Abschlüssen, die Sie an kaufmännischen Schulen erwerben können: Entweder Sie machen nur eine interne Prüfung, wobei Sie sich darauf verlassen können unter gewohnten Bedingungen nur über wirklich absolvierten Stoff geprüft zu werden. Oder Sie entscheiden sich für einen externen Abschluss mit einer Prüfung bei der Handelskammer, der dann wiederum allgemein anerkannt ist.
  • Außerdem können Abendschulen öffentlich oder privat sein. Bei privaten Abendschulen bekommen Sie oft mehr Auswahl und einen besseren Service, dafür müssen Sie hier selbst Schulgeld zahlen. Öffentliche Schulen sind günstiger, aber oft etwas eingeschränkter. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass der Abschluss auch anerkannt ist.
Teilen: