Alle Kategorien
Suche

Katzenstreu - alternative Möglichkeiten

Katzenstreu ist nicht jedermanns Sache. Erstens staubt das meist aus Tonmineralien bestehende Streu oftmals sehr stark und zweitens übersteigen die Kosten einer regelmäßigen Verwendung die Futterkosten bei Weitem. Darüber hinaus akzeptiert nicht jede Katze die Streu im Katzenklo. Die Suche nach einer sauberen und günstigen alternativen Möglichkeiten ist also berechtigt.

Nicht jede Katze mag jede Katzenstreu.
Nicht jede Katze mag jede Katzenstreu.

Was Sie benötigen:

  • Holzpellets
  • ggf. Kleintier-/ Pferdeeinstreu

Katzenstreu ist nicht gleich Katzenstreu

  • Sofern Ihre Katze ihr Katzenklo konsequent verschmähen sollte, ist es durchaus möglich bzw. ist sogar davon auszugehen, dass es an der Katzenstreu liegt. Allerdings ist Katzenstreu nicht gleich Katzenstreu. Sie sollten daher unbedingt die Marke wechseln oder es mit einer anderen Sorte ausprobieren. Nicht jede Katze akzeptiert jede Streu, insbesondere dann, wenn eine Katze eine Streu gewöhnt war. In diesem Fall wird es schwer, Ihre Samtpfote an ein anderes Produkt zu gewöhnen.
  • Gleiches gilt für den Fall, dass Sie selbst mit der Katzenstreu nicht zufrieden sein sollten, weil dieses beispielsweise stark staubt oder Ihrer Meinung nach Feuchtigkeit oder auftretenden Geruch nur sehr schlecht bindet. Versuchen Sie doch auch in diesem Fall ein anderes Produkt einer anderen Marke. Vielleicht sind die Probleme dadurch ganz von allein gelöst.
  • Allerdings ist von einem ständigen Wechsel der Marke oder der Variante unbedingt abzuraten. Für Ihre Katze ist es wichtig, immer dieselbe Katzenstreu im Katzenklo vorzufinden.

Liste an Alternativen zur handelsüblichen Streu

  • Die wohl am besten geeignete Alternative zur im Handel angebotenen Katzenstreu sind Holzpellets. Die eigentlich zum Heizen gedachten Pellets aus Holz bzw. Sägenebenprodukten sind preiswert und saugen Flüssigkeiten gut auf. Außerdem sind sie geruchsbindend und stellen dadurch eine sehr gute Möglichkeit zur Verwendung als Streu für das Katzenklo dar. Erhältlich sind Holzpellets in jedem gut sortierten Baumarkt und können säckeweise gekauft werden.
  • Sägespäne als Katzenstreu zu verwenden, wäre dagegen keine gute Wahl, obwohl auch sie aus Holz bestehen. Allerdings könnte sich Ihre Katze an den spitzigen Holzspänen leicht verletzen.
  • Ungefährlich und durchaus als Streu für Ihre Katze denkbar wäre Kleintiereinstreu bzw. die etwas gröbere Pferdeeinstreu. Allerdings ist diese Tiereinstreu nicht ganz so geruchs- und flüssigkeitsbindend als richtige Katzenstreu. Dafür aber auf Dauer etwas preisgünstiger.
  • Über die Verwendung von Sand oder Erde lässt sich streiten. Weder Sand noch Erde können eine gute Streu ersetzen, dennoch wäre beides einsetzbar. Ihre Katze hätte mit Sicherheit keine großen Probleme, Sand oder Erde in ihrer Toilette zu akzeptieren, sofern Sie dafür sorgen, dass der Sand bzw. die Erde nicht zu fest werden. Um jedoch üble Gerüche zu vermeiden, sollten Sie lieber zu anderen alternativen Möglichkeiten, wie etwa den oben erwähnten Holzpellets, greifen.
  • Nicht zu empfehlen sind Papier- oder Zeitungsschnipsel sowie Materialien wie Stoff oder Watte. Ganz davon abgesehen, dass Zeitungspapier Druckerschwärze enthält, könnte sich Ihre Katze durch die Verwendung dieser Materialen im schlimmsten Falle eine Vergiftung zuziehen bzw. sich durch Stofffäden Gliedmaßen abschnüren.
Teilen: