Alle Kategorien
Suche

Katzenpilz - was tun?

Die Pilzinfektion bei der Katze kommt nie vom einem auf den anderen Tag. Meist ist der Katzenpilz schon mehrere Wochen oder gar Monate vorhanden, ohne dass er bemerkt wurde. Oft ist diese Erkrankung ein Zeichen für ein gestörtes oder geschwächtes Immunsystem bei Ihrem Stubentiger. Was Sie dagegen tun können, zeigt Ihnen diese Anleitung.

Der Tierarzt behandelt Katzenpilz.
Der Tierarzt behandelt Katzenpilz.

Was Sie benötigen:

  • Tierarzt
  • Spezielle Shampoos
  • Desinfektionsmittel
  • Viel frische Luft

Die Sporen von einem Katzenpilz können lange überleben und greifen dann an, wenn das Tier empfänglich dafür ist.

Die äußerliche Behandlung vom Katzenpilz

  • Sie sollten nicht versuchen, den Katzenpilz alleine zu behandeln, sondern das Tier schon bei den ersten Anzeichen, meist kleine runde auffällige Stellen im Fell, in tierärztliche Behandlung geben. Trageb Sie keine Cremes oder ähnliches auf, sondern verwenden Sie nur Mittel vom Tierarzt.
  • Surolan, das eigentlich zur Behandlung von Ohrmilben verwendet wird, muss über mehrere Tage auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen und einmassiert werden. Das Mittel enthält Kortison und Antibiotika, wodurch es zum einen den Juckreiz nimmt, zum anderen die Krusten auflöst und den Heilungsprozess fördert.
  • Zusätzlich können Sie das ganze Fell der Katze mit einem speziellen Shampoo gegen den Katzenpilz behandeln. Hier stehen Ihnen zwei spezielle Mittel zur Auswahl, die sich beide als gut wirksam und sporenabtötend erwiesen haben. Terzolin und Ket, beides Anti-Schuppen-Shampoos, bekommen Sie in jeder Apotheke und können damit die Katzen baden oder gut abwaschen.

Die innerliche Behandlung beim Pilzbefall

  • Zur innerlichen Anwendung gibt es einen speziellen Saft bei Ihrem Tierarzt. Dieser wird aber nicht von allen Katzen und Jungtieren vertragen. Deswegen verabreichen viel Tierärzte ein Mittel, das sonst gegen Würmer verwendet wird. Dieses Mittel bekommt Ihre Katze vom Tierarzt in etwa der doppelten Dosis.
  • Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre Katze beim Tierarzt gegen den Katzenpilz impfen zu lassen. Diese Impfung ist jedoch sehr teuer und hält in der Regel auch nur acht bis neun Monate an. Genaues zu dieser Impfung gegen den Katzenpilz kann Ihnen Ihr Tierarzt sagen.

Die Umgebung der Katze richtig säubern

  • Da sich die Sporen nicht nur an Ihrer Katze befinden, sondern im gesamten Umfeld von Ihrem Haustier vorhanden sind, ist auch die Hygiene in der Wohnung sehr wichtig, um den Katzenpilz dauerhaft zu bekämpfen.
  • Lüften Sie die Wohnung mehrmals täglich und machen Sie so oft es geht auch Durchzug. Viele Sporen finden so den Weg nach draußen und sind aus Ihrer Wohnung verbannt.
  • Waschen Sie Ihre gesamte im Haushalt vorhandene Wäsche bei der maximalen Waschtemperatur. Dies gilt besonders für Bettwäsche und Handtücher. Auch Kleidungsstücke sollten Sie so heiß wie möglich waschen.

Putzen Sie mit einem hochwirksamen Desinfektionsmittel und desinfizieren Sie auch Ihre Hände, wenn Sie Kontakt mit der Katze hatten.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.