Alle Kategorien
Suche

Katzengrippe - so helfen Sie Ihrem Tier

Der Influenza-Virus, der Fieber und Mattigkeit verursacht, befällt die Katze nicht. Leidet Ihre Katze an der Katzengrippe, dann hat das Tier eine sogenannte Mischinfektion. Dabei spielen meist verschiedene Bakterien eine große Rolle.

Katzengrippe sollte vom Tierarzt behandelt werden!
Katzengrippe sollte vom Tierarzt behandelt werden!

Was Sie benötigen:

  • Ruhe
  • Zeit
  • Ausreichend Flüssigkeit
  • Tierarzt

Ähnlich wie bei uns Menschen, leiden auch viele Katzen gerade im Herbst und im Winter an grippalen Infekten. Die Katzengrippe kommt oft erst dann zum Vorschein, wenn der Organismus Ihrer Katze geschwächt ist.

Bei Katzengrippe helfen - so geht's

  • Katzengrippe, auch als Katzenschnupfen bezeichnet, bekommt Ihre Katze meist nur dann, wenn der Organismus des Tieres bereits geschwächt ist. Daher ist es gut, besser vorbeugend zu handeln und das Tier das ganze Jahr über gesund und ausreichend zu ernähren. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente müssen der Katze in ausreichenden Mengen über das Futter angeboten werden, um den Organismus gesund zu erhalten.
  • Leidet Ihre Katze an Katzengrippe, dann tränen dem Tier die Augen, die Nase läuft und die Katze muss vermehrt niesen. All diese Symptome führen dazu, dass sich Ihr Tier geschwächt fühlen wird und kaum noch Lust zum Bewegen haben. Die Katze fühlt sich ebenso abgeschlagen, wie wir Menschen, wenn wir eine Grippe haben. Daher ist es in dieser Zeit besonders wichtig, dass sich das Tier ausruhen kann und dabei nicht gestört wird. Achten Sie darauf, dass Ihre Katze ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Frisst die Katze während der Katzengrippe weniger als sonst, ist das nicht schlimm, solange das Tier ausreichend trinkt.
  • Katzengrippe sollten Sie unbedingt vom Tierarzt behandeln lassen. Wird die Krankheit nicht richtig auskuriert, dann kann die Katzengrippe chronisch werden und das Tier wird immer wieder daran erkranken. Zudem bleibt es die ganze Zeit über auch ansteckend.

Der Tierarzt wird neben einer normalen Behandlung durch verschiedene Mittel und Medikamente versuchen, das Immunsystem Ihrer Katze wieder zu stärken und zu stabilisieren.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.