Alle Kategorien
Suche

Katzengras - Pflege

Als Tierfreund und Katzenhalter haben Sie eventuell häufiger damit zu tun, dass Ihre Liebsten auf vier Beinen glatt Ihre Zimmerpflanzen ruinieren. Nicht nur, dass zerrupfte Pflanzen unschön aussehen, oftmals enthalten Zimmerpflanzen wie Efeu, Philodendron-Arten giftige und schleimhautreizende Säfte, welche die Gesundheit Ihrer Katze beeinträchtigen können. Alternativ sollten Sie dem Bedarf des Vierbeiners nach gesundem Grün nachkommen und Katzengras als erlaubte, wie auch gesunde Kost kultivieren. Mit der richtigen Pflege Ihres Katzengrases bleiben Ihre übrigen Zimmerpflanzen verschont und die Katze gesund.

Mit richtiger Katzengras-Pflege haben Sie Freude an prachtvollen Pflanzen.
Mit richtiger Katzengras-Pflege haben Sie Freude an prachtvollen Pflanzen.

Was Sie benötigen:

  • Katzengras-Samen
  • Zyperngras-Samen
  • Schale
  • Erde

Der richtige Umgang und der Anbau Ihres Katzengrases

  • Unter Katzengras versteht man verschiedene Sorten von Pflanzen, die sich dazu eignen, Katzen das Erbrechen von verschluckten Haarbüscheln zu erleichtern. Komplett verdaut können diese zu Darmverschlüssen führen, die potenziell einen Besuch beim Tierarzt unumgänglich machen.
  • Daher eignet sich Katzengras als vorbeugende Maßnahme vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen besonders, mithin wird die Ernährung Ihrer Katze aufgewertet und ergänzt. Mit richtiger Pflege haben sowohl Sie, wie auch Ihre Katze lange Freude am Katzengras.

Die Kultivierung und Pflege der Pflanze

    1. Sie nehmen eine Schale von circa 20 cm Umfang und 10cm Tiefe und füllen diese mit handelsüblicher Erde, diese kann unter Umständen bereits leicht vorgedüngt sein. Achten Sie darauf, dass Sie Klumpen mit den Fingern zerkleinern, damit keine Luftlöcher entstehen, die das Keimen verhindern.

    2. Sie können, alternativ und kostengünstiger, statt auf ausdrücklich als "Katzengras" deklarierte Produkte zurück zu greifen, eher Zyperngras-Samen in der Gärtnerei, online oder im Drogeriemarkt erstehen. Sie erhalten damit eine große Menge an Samen für die Kultivierung einer Vielzahl von Schalen mit Katzengras.

    3. Unabhängig von Ihrer Entscheidung für das Produkt bzw. die Samen, bohren Sie kleine ca. 1cm tiefe Löcher in die Erde, füllen diese mit den Samen auf und schließen die Löcher wieder. Ungefähr 10 bis 20 Samen pro Schale reichen aus, um einen dichten Wuchs zu gewährleisten, auch wenn nicht alle Samen keimfähig sein sollten.

    4. Gießen Sie die Schale mit den Katzengras-Samen direkt danach, achten Sie darauf, dass die Erde feucht ist, allerdings nicht komplett nass, um Schimmel zu vermeiden.

    5. Stellen Sie die Schale einige Tage auf die Fensterbank, die Samen keimen nach wenigen Tagen. Nach wenigen Wochen ist das Katzengras hoch genug, um es Ihrer Katze zu servieren. Platzieren Sie das Katzengras dazu an einer hellen, sonnigen Stelle, da die meisten Sorten einen hohen Lichtbedarf haben.

    6. Bei der Pflege Ihres Katzengrases sprühen Sie dieses häufiger mit einer Sprühpumpe ab, da dieses die Luftfeuchtigkeit erhöht und das Pflanzenwachstum positiv beeinflusst. 

    7. Bei ausgewachsenen Trieben Ihres Katzengrases besteht die Möglichkeit, das sternförmige Pflanzenteil am oberen Ende des Stengels abzuschneiden und umgekehrt in ein Glas oder eine Tasse mit Wasser bewurzeln zu lassen. Dieses dauert ebenfalls nur wenige Wochen und versorgt Sie immer wieder mit neuem Katzengras, so dass Sie auf die Anzucht verzichten können. Die Pflege und Versorgung des oder der Triebe des Katzengrases gestaltet sich genau so, wie die der Mutterpflanze. 

    8. Düngen Sie Ihr Katzengras nicht, da die Pflanze die Nährsalze aufnimmt und diese somit zum Nachteil Ihrer Katze in den Organismus eindringen können. Alternativ können Sie mit Mineralwasserresten das Katzengras versorgen und pflegen. 

    9. Ältere und vertrocknete Triebe schneiden Sie möglichst nahe dem Boden über der Schale ab, so dass sich die Katze nicht an den Augen verletzen kann.

          Wichtige Faktoren bei der Pflege des Katzengrases

          • Da Zyperngras im Wesentlichen in allen Arten in relativ sumpfigen Gebieten mit oft stehenden Gewässern wächst, sollten Sie dem Wasserbedarf des Katzengrases dem nachkommen.
          • Gießen Sie in heißen Sommern täglich Wasser nach, da der Durst auch bereits kleinerer Pflanzen ungebremst ist. Auch macht es dem Katzengras nichts aus, im Wasser sprichwörtlich zu stehen, imitiert dies doch die natürliche Umgebung der Pflanze.
          • Im Winter können Sie Ihr Katzengras optimal pflegen, wenn Sie die Pflanze sehr feucht halten. Auf Grund des etwas geringeren Feuchtigkeitsbedarfs muss das Gras nicht dauerhaft im Wasser stehen, dieses kann im Winter zu Pilzen und Schimmel führen.
          Teilen: