Alle Kategorien
Suche

Katzenfutter und ein hoher Fleischanteil - worauf Sie achten sollten

Zur richtigen Pflege Ihrer Katze gehört unter anderem auch die Wahl des richtigen Katzenfutters. Ob ein hoher Fleischanteil enthalten sein sollte oder nicht, hängt von verschiedenen Aspekten ab. Daher sollten Sie auch die jeweiligen Vor- und Nachteile kennen.

Das richtige Futter für Ihre Katze
Das richtige Futter für Ihre Katze © karin_averbeck / Pixelio

Welche Vorteile hat ein hoher Fleischanteil?

Es gibt verschiedene Vorteile für Ihre Katze, wenn im Katzenfutter ein hoher Fleischanteil enthalten ist.

  • Ein Vorteil besteht zum Beispiel darin, dass Fleisch wohl das natürlichste Nahrungsmittel für Katzen ist. Gemeint ist damit Frischfleisch, also zum Beispiel das Futter in Dosen oder Beuteln. Meistens sind alle wichtigen Mineralstoffe und Vitamine im Fleisch enthalten, sodass keine Gefahr der Unterversorgung besteht.
  • Ein weiterer Vorteil besteht beim sogenannten Nassfutter für Katzen darin, dass es heutzutage eine große Auswahl an verschiedenen Sorten gibt. Für die meisten Stubentiger ist das sehr positiv, denn sie lieben die Abwechslung. Dosenfutter gibt es zum Beispiel in den Sorten Rind, Lamm, Geflügel, Ente, Kaninchen und vielen weiteren Sorten.
  • Natürlich können Sie das Fleisch für Ihre Katze auch selbst zubereiten. In diesem Fall müssen Sie jedoch genau darauf achten, dass das Fleisch von Ihren Katzen vertragen wird und dass vor allen Dingen alle wichtigen Nährstoffe enthalten sind. Einen höheren Fleischanteil als beim selbst gemachten Fleisch werden Sie beim gekauften Futter kaum finden.

Welche Nachteile kann das sehr fleischhaltige Katzenfutter haben?

Neben den Vorteilen kann beim Katzenfutter ein hoher Fleischanteil auch Nachteile haben, und es sind einige Dinge zu beachten.

  • Es gibt durchaus nicht wenige Katzen, die bestimmte Fleischsorten nicht vertragen. Gerade dann, wenn der Anteil an Fleisch sehr hoch ist, kommt es unter Umständen zu Verdauungsproblemen, die sich unter anderem durch Durchfall äußern können. Häufiger werden gerade die „schweren“ Fleischsorten wie Rind oder Kaninchen nicht gut vertragen.
  • Ein weiterer Nachteil kann mitunter darin bestehen, dass Katzen bei einem hohen Anteil von Frischfutter möglicherweise häufiger Probleme mit den Zähnen haben. Beim Trockenfutter sind nämlich häufig Zahnpflege-Stoffe enthalten und Mechanismen zur Zahnreinigung nutzbar, während es dies beim Frischfutter nicht gibt.
  • Falls Sie Ihrer Katze ausschließlich Fleisch als Futter reichen, kann es trotzdem zu Mangelerscheinungen kommen. Es gibt nämlich einige Nährstoffe, die sicherlich nicht unwichtig sind, die ausschließlich in Fisch enthalten sind. Dazu zählen zum Beispiel bestimmte Omega-Fettsäuren.
Teilen: