Alle Kategorien
Suche

Katzenfutter ohne Zucker? - So kaufen Sie artgerechte Tiernahrung

Viele Futtersorten enthalten Zusatzstoffe, die eigentlich nicht in ein gutes Tierfutter gehören. Damit Ihre Katze gesund und artgerecht ernährt wird, sollten Sie ein Katzenfutter ohne Zucker und ohne andere Zusätze kaufen.

Katzenfutter ohne Zucker darbieten!
Katzenfutter ohne Zucker darbieten!

Was Sie benötigen:

  • Ausgewogenes Futter:
  • Keine Zusatzstoffe
  • Kein Farbstoff
  • Keine Aromastoffe
  • Keine Konservierungsstoffe

Artgerechte Tiernahrung können Sie an den Zusätzen im Futter erkennen. Überflüssige oder gar gefährliche Zusatzstoffe gehören in kein Katzenfutter und werden oft nur verwendet, um das Futter für die Katze leckerer zu machen.


Gutes Katzenfutter enthält keinen Zucker

  • Katzen, die in freier Wildbahn leben und sich das Futter täglich selbst fangen, ernähren sich oft viel gesünder als Katzen in reiner Wohnungshaltung. Das Futter in der Natur ist die artgerechteste Ernährung, die ein Tier bekommen kann. Und schließlich enthalten selbst gefangene Mäuse weder Farb- noch Konservierungsstoffe und schon gar keinen Zucker. Es ist noch nicht einmal bewiesen, dass die Katze den Zucker im Futter überhaupt schmecken kann.
  • Oft ist der Zucker auch nicht als Zucker unter den Inhaltsstoffen angegeben, sondern Sie finden als Zutat Karamell. Wurde der Zucker karamellisiert, dann machen sich die Futterhersteller die braune Färbung des Zuckers zunutze, damit das Futter besser aussieht. Dies ist dann aber nicht im Interesse der Katze und entspricht auch keiner artgerechten Ernährung, sondern der Zusatz soll das Futter für uns Menschen ansehnlicher machen.
  • Zu viel Zucker im Katzenfutter kann bei der Katze sogar zu Durchfall oder im schlimmsten Fall zu Diabetes führen. Lediglich kleine Kitten, die ohne Muttertier mit der Flasche aufgezogen werden, können zur Stärkung etwas Traubenzucker in die Milch bekommen. Ansonsten benötigt weder die Katze noch der Hund Zucker. Denn auch bei Tieren ist der regelmäßige Verzehr von Zucker schädigend für die Zähne.
  • Gutes und artgerechtes Katzenfutter sollte daher immer ohne Zucker und auch ohne Karamell sein. Achten Sie auf einen möglichst hohen Fleischanteil im Futter und auf ausreichend Vitamine und Fettsäuren. Omega-3-Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe sind in artgerechter Katzennahrung auf jeden Fall enthalten.
  • Auch Leckerchen sollten nach Möglichkeit frei von Zucker sein. Füttern Sie Ihre Katze am besten abwechselnd mit Nass- und Trockenfutter und achten Sie bei beiden Futtermitteln auf die Zutatenliste. 
Teilen: