Alle Kategorien
Suche

Katzenfloh - Wissenswertes zu der Vermehrung

Der Katzenfloh ist sehr flexibel bei der Wahl seines Wirts. So befällt er nicht nur Katzen, sondern auch Hunde und Menschen.

Der Katzenfloh befällt nicht nur Katzen.
Der Katzenfloh befällt nicht nur Katzen.

Katzenfloh - Vermehrung und Lebensweise

  • Der Katzenfloh lebt ca. 130 Tage und durchläuft in dieser Zeit mehrere Entwicklungsstadien. Die komplette Flohentwicklung vom Ei bis zum Floh dauert bei günstigen Umweltbedingungen 2 bis 4 Wochen.
  • Flohweibchen legen täglich über 20 Eier. Sie werden zwar auf dem Tier abgelegt, fallen dann jedoch hinunter und verbleiben in der Umgebung des Tieres.
  • Nach maximal einer Woche schlüpfen Larven aus den Eiern. Diese ernähren sich vom Kot der erwachsenen Flöhe, der noch Reste von Blut enthält. Die Larven häuten sich zweimal.
  • Das 3. Larvenstadium verpuppt sich und spinnt sich einen Kokon. In diesem Puppenstadium können die Flöhe bis zu einem Jahr überleben und sind nahezu unempfindlich gegen Flohmittel.
  • Die daraus schlüpfenden Flöhe machen sich gleich auf die Suche nach einem Wirtstier, um dort Blut zu saugen und sich zu paaren. Damit beginnt ein von allein nicht endender Kreislauf. Eine effektive Flohbekämpfung ist deshalb sehr wichtig.

Flöhe richtig bekämpfen

  • Im Falle einer Flohplage sollten Sie zunächst alle im Haushalt lebenden Tiere mit einem Flohmittel behandeln. In der Regel wir ein Spot On verwendet. Diese Maßnahme sollten Sie mindestens einmal nach zwei bis drei Wochen wiederholt werden.
  • Waschen Sie zeitgleich alle waschbaren Textilien wie Kleidungsstücke, Decken, Kissen, Gardinen und ähnliches bei mindestens 60°C.
  • Wichtig ist außerdem tägliches gründliches Saugen der gesamten Wohnung. Der Katzenfloh versteckt sich auch in winzigen Ritzen, beispielsweise in Holzverkleidungen.
  • Auch ein Dampfreiniger tut gute Dienste. Er tötet die Flöhe nicht, sorgt aber für eine Beschleunigung der Entwicklung. Ist die Umgebung der Parasiten warm und feucht, schlüpfen sie schneller und sind so besser zu bekämpfen.
  • Wenn das nicht ausreichend ist, kommt ein Fogger zum Einsatz. Die Flohbombe wird in die Wohnung gestellt und aktiviert. Das ausströmende Insektizid tötet alle Parasiten. Haustiere und Menschen müssen hierfür für einige Stunden ihr Heim verlassen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.