Alle Kategorien
Suche

Katzenbiss - so versorgen Sie die Wunde richtig

Hat eine Katze Sie gebissen, sollten Sie den Katzenbiss gut versorgen. Außerdem gibt es ein paar Dinge zu beachten, falls es sich um ein fremdes Tier gehandelt hat.

Ein Katzenbiss kann sich entzünden.
Ein Katzenbiss kann sich entzünden.

Was Sie benötigen:

  • Betaisodona
  • sterile Kompresse
  • Verband
  • Tetanusimpfung
  • Tollwutimpfung
  • Chirurgie

Wurden Sie von einer Katze gebissen, gilt es den Katzenbiss schnell zu versorgen. Da an den Zähnen der Katzen viele Bakterien sitzen, kann der Biss sich schon entzünden und das kann dann richtig schlimm werden.

So behandeln Sie einen Katzenbiss

  1. Reinigen Sie die Wunde gut. Nehmen Sie Betaisodona und spülen Sie die Wunde richtig damit aus. Ist der Biss am Finger, geben Sie etwas von der Lösung in eine Tasse und baden Sie den Finger fünf Minuten darin.
  2. Wenn die Wunde sauber ist, legen Sie eine sterile Kompresse darauf und wickeln Sie einen Verband rum.
  3. Die Wunde sollte täglich neu verbunden werden. Merken Sie, dass die Wunde stark gerötet, dick ist oder gar eitert, müssen Sie zu einem Arzt gehen.

Katzenbiss - das muss ein Arzt versorgen

  • Lassen Sie nach einem Katzenbiss auf jeden Fall Ihren Tetanusschutz kontrollieren und gegebenenfalls auffrischen. Die Impfung sollte alle 10 Jahre aufgefrischt werden.
  • Hat eine fremde Katze Sie gebissen, wissen Sie auch nicht, ob diese gesund war. Sprechen Sie mit einem Arzt und lassen Sie die Wunde von ihm versorgen. Er muss auch entscheiden, ob eine Tollwutimpfung nötig ist oder nicht.
  • Gerade ein Katzenbiss im Finger kann schlimm sein. Die spitzen Zähne können im Nu Sehnen durchtrennen. Können Sie den Finger nicht mehr knicken, muss ein Chirurg sich den Finger anschauen. Eine durchtrennte Sehne kann er in einem operativen Eingriff wieder zusammennähen.
  • Stark entzündete Wunden muss grundsätzlich ein Arzt ansehen. Leider passiert das bei Tierbissen recht oft.

Ein kleiner Katzenbiss ist in der Regel nicht schlimm. Manche Katzen beißen aber so fest zu, dass Sie eine richtige Wunde davon tragen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.