Alle Kategorien
Suche

Katzenaids - Anzeichen erkennen Sie so

Auch wenn Katzenaids unheilbar ist, muss diese Krankheit kein Todesurteil für Ihre Katze sein. Viele Katzen leben jahrelang mit diesem Virus und werden genauso alt wie gesunde Katzen. An folgenden Anzeichen können Sie diese Krankheit erkennen.

Katzen mit Katzenaids sind krankheitsanfällig.
Katzen mit Katzenaids sind krankheitsanfällig.

Katzenaids - eine unheilbare Krankheit

  • Katzenaids ist die umgangssprachliche Bezeichnung für das Feline Immunodefizienz Virus (FIV). Es ist dem menschlichen HIV ähnlich, ist aber nicht auf Menschen übertragbar.
  • Beim Katzenaids handelt es sich um einen Immunschwächevirus, der nur von Katze zu Katze übertragen wird. Dies geschieht über Blut, weshalb besonders häufig ausgewachsene und unkastrierte Kater, die oft Revierkämpfe ausfechten, betroffen sind.
  • Wenn Ihre Katze mit Katzenaids infiziert ist, bedeutet es nicht, dass sie sterben muss. Viele Katzen leben ein ganz normales Katzenleben ohne jegliche Krankheitsanzeichen.
  • Sie müssen Ihre Katze auch nicht unbedingt von ihren Artgenossen trennen. Wenn sich die Katzen vertragen und es nicht zu Beißereien kommt, besteht keine Ansteckungsgefahr für gesunde Tiere.

Anzeichen von FIV erkennen

  • Das Katzenaidsvirus zerstört die weißen Blutkörperchen, welche für die Krankheitsabwehr zuständig sind. Anzeichen für Katzenaids können deshalb blasse Schleimhäute, Schwäche und vor allem eine erhöhte Krankheitsanfälligkeit sein.
  • Auffällig ist, dass infizierte Katzen fast immer an chronischer Zahnfleischentzündung leiden. Das hat damit zu tun, dass es im Katzenmaul besonders viele Bakterien gibt. Beim Fressen kommt es immer wieder zu winzig kleinen, äußerlich nicht erkennbaren Verletzungen im Zahnfleisch, in welche die Bakterien dann eindringen. Für eine gesunde Katze kein Problem, doch ein stark immungeschwächter Körper kann diese nicht abwehren.
  • Häufig leiden Katzen mit Katzenaids immer wieder an wiederkehrenden Krankheiten, wie Schnupfen, Bindehautentzündungen und ähnlichem. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Katze gut beobachten und diese eigentlich harmlosen Wehwehchen behandeln lassen, denn das Immunsystem Ihrer Katze kann sich nicht ausreichend wehren.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.