Was Sie benötigen:
  • Sand
  • Wasserpistole
  • Ultraschall-Gerät

Effektive Katzenabwehr im Garten

Der Freiheitsdrang von Katzen lässt sich nur schwerlich einschränken, sodass diese sehr häufig den fremden Garten der Nachbarn als Jagdgebiet nutzen. Selbstverständlich ist es den Gartenbesitzern oft unangenehm, zurückbleibende erlegte Tiere wie Mäuse und Vögel zu entsorgen.

Hinzu kommt noch der Faktor des Katzenkots, der ebenfalls gesundheitsschädlich sich auswirken kann. Vor allem, wenn der Garten von Kleinkindern als Spielplatz genutzt wird, ergibt sich somit die Frage nach effektiver und artgerechter Katzenabwehr im eigenen Garten. Entsprechend können sich je nach Häufigkeit und Ausprägung der unerwünschten Besuche von Katzen in Ihrem Garten sich verschiedene erprobte Maßnahmen bewähren.

  • Katzen sind grundsätzlich empfindliche und schreckhafte Tiere, die es nicht mögen, bei der Jagd gestört zu werden. Passiert dieses häufiger, meiden sie dieses Territorium, da sich die Jagd nicht lohnt. Entsprechend können Sie die Schreckhaftigkeit der Katzen ausnutzen und mit Sand bewerfen. Diese Maßnahme ist harmlos und stört die Katze, sodass diese schnell die Flucht ergreift. Nach wenigen Malen im Rahmen dieser Aktion meidet die Katze instinktiv Ihren Garten, da sie keine Beute findet.

  • Die gleiche Maßnahme und genauso erfolgreich ist das Hilfsmittel Wasser. Wasser wird gerade seitens der Katzen verabscheut, sodass auch das Bespritzen mit Wasser eben so harmlos wie effektiv die Katzenabwehr in Ihrem Garten gestalten kann.

  • Für den Fall, dass in Ihrer Nachbarschaft sehr viele Katzen Ihren Garten als Jagdrevier nutzen und Sie nicht immer in Ihrem Garten präsent sind, empfiehlt sich ein sog. Ultraschallgerät auf Basis eines Bewegungsmelders. Die Frequenz liegt unterhalb des hörbaren Bereiches für das menschliche Gehör. Für Katzen allerdings stellt das Geräusch Lärm dar, der sie vertreibt. Ultraschallgeräte zur Katzenabwehr im Garten erhalten Sie im Baumarkt und Tiergeschäften.