Alle Kategorien
Suche

Katze trinkt nicht - was tun?

Katzenliebhaber machen sich oft Sorgen um Ihre geliebten Tiere. Häufig wird vermutet, dass die Katze zu wenig trinkt. Diese Sorge kann aber auch völlig unbegründet sein, besonders bei Freigängern. Was Sie tun können, wenn Ihre Katze wirklich nicht trinkt, können Sie hier nachlesen.

Ihre Katze trinkt nicht? Dies kann einige Gründe haben.
Ihre Katze trinkt nicht? Dies kann einige Gründe haben.

Katzen sind sehr eigenwillige Tiere und genauso spiegelt sich dies in ihrem Verhalten wieder. Haben Sie die Vermutung, dass Ihre Katze nicht trinkt, müssen Sie der Ursache auf den Grund gehen.

Gründe, warum Ihre Katze nicht trinkt

  • Haben Sie den Trinknapf genau neben dem Fressnapf stehen? Genau das mögen Katzen überhaupt nicht. Den Essensgeruch neben dem Wasser können die Fellknäule nämlich gar nicht leiden.
  • Stellen Sie Wassernapf und Fressnapf mindestens 2 Meter auseinander. Sie können auch mehrere Wassernäpfe in der Wohnung oder im Haus verteilen, so kommt die Katze gar nicht ums Trinken drumherum.
  • Füttern Sie Ihrer Katze Nassfutter? Dann nimmt Sie auch schon einen großen Teil Flüssigkeit über die Nahrung auf. Das kann ein Grund sein, warum Sie Ihren Liebling nicht so oft trinken sehen.
  • Manche Katzen mögen auch keine Plastiknäpfe, der Geruch stört sie ungemein. Da Katzen ja sehr gut riechen, kann der Plastikgeruch sehr lange von Ihnen geschnuppert werden. Nehmen Sie lieber Trinknäpfe aus Porzellan oder Edelstahl.
  • Trinknäpfe sollten eigentlich jeden Tag gereinigt werden. Vielleicht ist der Katze der Napf zu unsauber. Katzen sind da sehr pingelig.
  • Haben Sie einen Freigänger,  kann es sein das, dass Ihre Katze ihren Durst auch draußen stillt. Katzen trinken gerne auch aus Pfützen oder Vogeltränken.
  • Bei einer Wohnungskatze sehen Sie vielleicht gar nicht, wann sie zum Wassernapf schleicht. Das kann in der Nacht geschehen, wenn Sie unterwegs sind oder vielleicht sehen Sie es einfach gar nicht. Wer rennt schon seiner Katze den ganzen Tag hinterher?
  • Einige Katzen trinken auch einfach gerne Teewasser, das auf dem Herd stehen geblieben ist oder aus einem tropfenden Wasserhahn. So etwas reizt manchmal einfach mehr als ein normaler Wassernapf.
  • Bieten Sie Ihr doch mal Katzenmilch an, Sie werden schon sehen, wie sie auf einmal trinken wird. Auf keinen Fall normale Milch zu trinken geben, dies kann bei Katzen schweren Durchfall auslösen und ist überhaupt nicht gesund.

Besorgliche Gründe, warum eine Katze nicht trinkt

  • Sollte Ihre Katze das Essen ablehnen und zeigt sie andere Verhaltensauffälligkeiten, sollten Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen. Kommt auch Durchfall, Erbrechen oder Fieber hinzu kann hier eine Erkrankung vorliegen.
  • Katzen müssen natürlich trinken, ansonsten können sie natürlich auch austrocknen. Dies können Sie an einem Test erkennen: Ziehen Sie leicht die Hautfalte im Nacken hoch. Bleibt sie bestehen oder verstreicht nur langsam, ist dies ein Anzeichen dafür, dass Ihre Katze Flüssigkeitsmangel hat. Hier muss sofort ein Tierarzt helfen!
Teilen: