Alle Kategorien
Suche

Katze pinkelt in die Wohnung - so entfernen Sie den Geruch

Katzen sind tolle Haustiere. Wenn sich eine Katze in ihrem zu Hause nicht wohlfühlt, dann macht sie sich unter anderem durch Unsauberkeit bemerkbar. Wenn Ihre Katze in die Wohnung pinkelt, dann will das Tier seinen Halter auf etwas aufmerksam machen.

Katzen sind sensible und saubere Tiere.
Katzen sind sensible und saubere Tiere. © Dominik_Pöpping / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Essigreiniger
  • Weichspüler
  • Schrubber oder Schrubberbürste
  • saubere Katzentoilette
  • passende Einstreu
  • Geduld und Beobachtungsgabe
  • Spielmöglichkeiten für die Katze
  • eventuell eine zweite Katze

Die Katze pinkelt, Sie putzen!

  • Frischer Katzenurin lässt sich eigentlich ohne Probleme entfernen. Wenn Sie bemerkt haben, dass Ihre Katze in die Wohnung gepinkelt hat, sollten Sie den Urin umgehend mit einem feuchten Lappen aufwischen.
  • Anschließend sollten Sie die Stelle mit Reiniger und Putzlappen oder einem Schwamm reinigen.
  • Heißes Wasser und Essigreiniger reichen aus, um die frische Stelle zu säubern.
  • Wenn Sie feststellen, dass der Urinfleck älter ist, sollten Sie im Prinzip genauso vorgehen. Befindet sich die Stelle in der Wohnung auf einem Boden mit Fließen oder auf Laminat, stellt die Reinigung kein größeres Problem dar.
  • Hat die Katze auf Polster oder Teppiche gepinkelt, dann müssen Sie den Fleck anders behandeln.
  • Ist der Fleck frisch, sollten Sie den Urin mit einem Lappen und heißem Wasser heraustupfen und keinesfalls verreiben. Sie reiben den Urin nur weiter in das Polster und die Fasern hinein und somit bleibt der Geruch haften.
  • Geben Sie etwas Essigreiniger auf den Fleck und tupfen Sie die Stelle mit einem Lappen ein. Anschließend müssen Sie diese Stelle wieder mit heißem Wasser und einem frischen Lappen sauber tupfen.
  • Finden Sie einen getrockneten Urinfleck auf dem Sofa oder Teppich, gehen Sie genauso vor. Als Abschluss können Sie die betroffene Stelle mit Weichspüler abtupfen. Der Weichspüler sorgt für angenehmen Geruch, natürlich sollten Sie ihn nur bei Materialien anwenden, die farbecht sind.
  • Essigreiniger und Weichspüler sind echte Geruchskiller. Reichen Ihnen diese Mittel nicht aus, können Sie Essig und einen speziellen Reiniger verwenden.
  • Den speziellen Reiniger können Sie im Tierfachmarkt kaufen. Er beseitigt alle Bakterien und Gerüche und ist von unterschiedlichen Herstellern erhältlich.
  • Um den Geruch aus der Wohnung zu bekommen, sollten Sie regelmäßig lüften.
  • Falls Katzenurin in den Fugen des Fußbodens eingezogen ist, müssen Sie den Boden schrubben.
  • Schütten Sie Bodenreiniger, wie Sagrotan, aus und reiben Sie den Reiniger mit einem Schrubber oder einer Schrubberbürste kräftig auf dem Boden ein. 
  • Anschließend müssen Sie den Boden nass nachwischen. Diese Methode ist etwas aufwendig, der Geruch ist dann aber verschwunden.
  • Sofas, Polster und Teppichböden sollten Sie alle zwei bis drei Monate mit einem Dampfgerät reinigen. 
  • Vermeiden Sie es, den Urin mit einem Reiniger zu entfernen, der Chlor und Ammoniak enthält. Für Katzennasen ist dieser Geruch sehr intensiv und Ihre Katze wird versuchen, durch Urinieren den Geruch zu überdecken.

Wenn die Katze in die Wohnung pinkelt, gibt es dafür einen Grund

  • Katzen sind reinliche Tiere und pinkeln nicht grundlos in die Wohnung. Wenn Sie eine Hauskatze halten, fehlt ihr vielleicht ein Freund. Gerade dann, wenn Katzen als Wohnungskatzen gehalten werden, brauchen Sie Artgenossen als Freunde. Sie wollten sicher auch nicht alleine als Mensch in einem Katzenhaushalt leben, ohne jemals die Wohnung verlassen zu dürfen.
  • Reinigen Sie täglich das Katzenklo. Ein schmutziges Katzenklo kann der Auslöser dafür sein, dass Ihre Katze in die Wohnung pinkelt.
  • Nicht jeder Standort der Katzentoilette ist passend. Suchen Sie einen ruhigen Ort, der für die Katze jederzeit zugänglich ist.
  • Veränderungen im sozialen Bereich können der Katze zu schaffen machen. Sei es eine Trennung, ein Umzug oder eine neue Partnerschaft. Versuchen Sie herauszufinden, was Ihrer Katze Sorgen bereitet.
  • Ältere Katzen leiden leider oft unter Nierenkrankheiten. Dies kann auch eine Ursache sein, warum Ihre Katze in die Wohnung pinkelt. Ein Tierarztbesuch und die passende Behandlung sind dann dringend notwendig.
Teilen: