Alle Kategorien
Suche

Katze hat Zahn verloren - was tun?

Oft merken Sie es gar nicht, wenn die Katze einen Zahn verloren hat. Denn bis auf die Reißzähne und die Backenzähne sind die vorderen Zähnchen so klein, dass selbst eine Zahnlücke oft nicht auffällt.

Einen Zahn weniger kann die Katze verschmerzen.
Einen Zahn weniger kann die Katze verschmerzen.

Was Sie benötigen:

  • Kontrolle
  • Geduld
  • Vorsicht
  • Nassfutter
  • evtl. Tierarzt

Wenn Ihre Katze einen Zahn verloren hat, dann hat das nicht immer Folgen. Denn je nach dem, um welchen Zahn es sich handelt, merkt die Katze dies selber gar nicht.

Gründe, warum die Katze einen Zahn verloren hat

  • Ab einem gewissen Alter ist es bei Ihrer Katze ähnlich wie beim Menschen auch. Nicht nur die Körperfunktionen lassen nach, sondern auch die Zähne können zu wackeln beginnen und fallen aus. Deswegen ist es nicht ungewöhnlich, wenn Ihre Katze schon alt ist und einen oder auch mehrere Zähne verliert.
  • Es gibt aber auch andere Gründe, wenn der Katze ein Zahn fehlt. Vielleicht hat Ihr Stubentiger etwas falsche gefressen, oder auf einen harten Gegenstand gebissen. Dann kann es passieren, das die Katze dabei einen Zahn verliert. Hierbei sind dann meist die kleinen vorderen Zähne, und nicht die Backen- oder Reißzähne betroffen.
  • Beißt Ihre Katze in etwas Weiches, das aber einen harten Untergrund hat, wie zum Beispiel das Gestell von einem Sofa, dann können sich die Reißzähne im Stoff verhaken. Bekommt die Katze diese dann nicht mehr von alleine heraus und reißt den Kopf weg, kann es passieren, dass der Zahn hängen bleibt.
  • Aber auch Zahnstein kann daran Schuld sein, wenn Ihre Katze einen Zahn verloren hat. Hat das Tier viel Zahnstein, dann kann es zu einer Zahnfleischentzündung kommen. Wird das Tier dann nicht behandelt, bildet sich im Laufe der Zeit das Zahnfleisch zurück und die Folge sind Wackelzähne und anschließend Zahnausfall.

So helfen Sie bei Zahnverlust

  • Wenn Ihre Katze einen Zahn verloren hat, dann schauen Sie zuerst nach, wie es im Maul der Katze aussieht. Das die Wunde noch etwas blutet ist normal. Das Blut sollte aber nicht in großen Mengen herauslaufen, sodass die Katze das ganze Mäulchen voll hat.
  • Bei dem Verlust von einem Reißzahn oder Backenzahn dauert es oft ein wenig, bis die Blutung nachlässt. Wenn Sie die Wunde dann richtig sehen können, sollten Sie kontrollieren, ob das Zahnfleisch evtl. einen Riss oder etwas Ähnliches hat. Wenn das so ist, dann sollte ein Tierarzt die Wunde kontrollieren.
  • Hat die Katze keine Schmerzen, nachdem sie den Zahn verloren hat, dann bieten Sie ihr etwas Nassfutter an. Denn bei Druck auf die Wunde hört die Stelle auf zu bluten, was natürlich auch für die Katze angenehmer ist.

Das richtige Futter für Ihre Katze

  • Zu Beginn ist es für das Tier oft noch schwer, das normale Futter oder gar Trockenfutter zu fressen. Deswegen können Sie der Katze helfen, und geben danach Nassfutter zu fressen. Dieses können Sie in den ersten Tagen zusätzlich noch etwas mit einer Gabel zerkleinern.
  • Mag Ihre Katze lieber Trockenfutter, dann weichen Sie das Futter mindestens eine halbe Stunde vorher in etwas warmem Wasser ein. So kann Ihre Katze die kleinen Brocken leichter kauen und auch die Wunde wird geschont.

Damit Ihre Katze möglichst lange ein gesundes Katzengebiss hat, sollten Sie regelmäßig die Zähne kontrollieren und bei Zahnstein einen Tierarzt aufsuchen, der den Belag dann ganz schnell entfernen kann.

Teilen: