Was Sie benötigen:
  • Wurmkur
  • Magerquark
  • Honig
  • Hüttenkäse

Wenn die Katze Würmer erbricht, dann sollten Sie von einem starken Befall ausgehen.

Warum Ihre Katze Würmer erbricht - Ursachen

  • Sie können nicht immer feststellen, ob Ihr Stubentiger von diesem Parasiten befallen ist oder nicht. Wenn die Katze aber Würmer erbricht, dann hat sie diese schon länger und sehr wahrscheinlich auch in großen Mengen.
  • In der Regel handelt es sich hierbei um den Spulwurm. Dieser entzieht dem Tier Nährstoffe, damit er selbst überleben kann. Ist der Befall bei dem Tier so stark, dass die Würmer keinen Platz mehr finden, dann erbricht die Katze sie.
  • Spulwürmer sehen aus wie gekochte Spaghetti und können sogar noch am Leben sein, wenn sie ausgebrochen werden. Oft sehen Sie wie ein kleines Knäuel aus und lassen dann keinen Zweifel mehr an einem Wurmbefall.

Maßnahmen - die Katze sofort entwurmen

  • Beim Tierarzt wird Ihre Katze sofort eine Wurmkur verabreicht bekommen, die bei solch einem starken Befall in der Regel noch ein- bis zweimal wiederholt werden muss.
  • Die nächsten Wurmkuren können Sie dem Tier dann aber selber geben, müssen dabei jedoch sorgfältig darauf achten, dass die komplette Menge eingenommen wird.
  • Danach kann es sinnvoll sein, wenn der Tierarzt Ihre Katze nochmals untersucht, und evtl. auch eine Kotprobe macht, um so festzustellen, ob das Tier wieder vollkommen frei von den Parasiten ist und diese auch nicht mehr erbricht.

Wurmbefall - dem Stubentiger zusätzlich helfen

  • Da sich die Spulwürmer überwiegend nur im Darm aufhalten, können Sie ein paar schonende Lebensmittel nutzen, die der Katze sehr gut tun. Füttern Sie ihr etwas frischen Magerquark mit ein bisschen Honig.
  • Auch Hüttenkäse dürfen Sie dem Stubentiger zum Naschen geben. Diese Lebensmittel wirken beruhigend auf den Magen und den Darm und können helfen, die angegriffenen Darmwände wieder zu regenerieren.

Am besten stellen Sie nach der Behandlung einen Entwurmungsplan mit dem Tierarzt auf, damit es Ihrem Haustier immer gut geht.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.