Alle Kategorien
Suche

Katze erbricht nach dem Fressen - darauf sollten Sie achten

Wenn Ihre Katze nach dem Fressen erbricht, dann liegt das in den meisten Fällen am schnellen Fressen. Das Erbrechen legt sich rasch, wenn Sie die folgenden Ratschläge beachten.

Kleine Futterportion für die Katze
Kleine Futterportion für die Katze

Was Sie benötigen:

  • Diätfutter
  • Zimmertemperatur
  • kleine Portionen
  • Schonkost
  • evtl. Tierarzt

Ändern Sie die Futtersituation der Katze und das Erbrechen wird sich schnell legen.

Füttern Sie die Katze mehrmals täglich

  • Oft erbricht die Katze, wenn sie zu viel und zu schnell gefressen hat. Daher ist es nicht ratsam, der Katze nur eine große Portion zum Fressen zu geben.
  • Stellen Sie der Katze besser vier oder fünf kleine Mahlzeiten zum Fressen über den Tag verteilt an den Futterplatz.
  • Trinkwasser hingegen muss der Katze durchgehend zur Verfügung stehen.
  • Achten Sie auch darauf, dass das Futter Zimmertemperatur hat und nicht zu kalt ist, wenn Sie es der Katze zum Fressen hinstellen.

Diätfutter zum normalen Fressen

  • Mischen Sie zu gleichen Teilen normales Katzenfutter mit einem speziellen Diätfutter für Katzen. Das Futter wird so etwas verträglicher und ist schonend für Ihre Katze.
  • Sie können das Futter auch etwas strecken, indem Sie gekochten Reis oder etwas geriebene Möhren unter das Katzenfutter mischen.
  • Die meisten Katzen fressen langsamer, sobald sich die Futterzusammensetzung und die Konsistenz des Futters verändern.

Wenn die Katze weiterhin erbricht

  • Es kann aber auch sein, dass Ihre Katze Halsschmerzen oder einen kleinen Fremdkörper im Rachen hat.
  • Dieser kann unter Umständen beim Schlucken des Futters einen Brechreiz auslösen.
  • Da auch die Speiseröhre auf Dauer angegriffen wird, wenn die Katze häufig erbricht, sollten Sie so schnell wie möglich dafür Sorge tragen, dass sich das Übergeben der Katze wieder legt.
  • Ansonsten kommt das Tier schnell in einen Kreislauf aus Fressen und Erbrechen, der nicht immer leicht zu ändern ist.

Füttern Sie immer zu festen Zeiten

  • Den größten Hunger haben die Katzen meist am Morgen und abends. Teilen Sie daher die erste Futterportion am Tag in zwei kleine Portionen ein. Erbricht die Katze auch dann noch, teilen Sie das Fressen in drei Rationen auf.
  • Das Gleiche sollten Sie mit der Futterration für den Abend machen. Die Katze wird sich schnell daran gewöhnen, dass sie nun viele kleine Portionen den ganzen Tag über bekommt, und das Fressen nicht mehr herunterschlingen.

Wenn sich die Symptome trotzdem nicht legen und die Katze weiterhin erbricht, dann sollten Sie einen Tierarzt um Hilfe bitten und die Katze untersuchen lassen.

Teilen: