Was Sie benötigen:
  • Für 4 Personen:
  • 30 ml Wasser
  • ½ EL Zitronensaft
  • 30 g Zucker
  • 100 g Kataifi
  • 25 g Schmand
  • 20 g Butter
  • 10 g Haselnüsse
  • etwas Alufolie
  • Backform
  • Butter

So bereiten Sie den Kataifi-Teig zu

  1. Zuerst geben Sie Wasser, den Zitronensaft und den Zucker in ein Gefäß und verrühren alles miteinander. Erwärmen Sie die Flüssigkeit bei mittlerer Hitze. Es sollte keinesfalls kochen. Lassen Sie die Flüssigkeit ca. zehn Minuten köcheln. Anschließend soll das süße Zitronenwasser abkühlen.
  2. Nun wickeln Sie den Kataifi-Teig in ein angefeuchtetes Küchentuch und lassen ihn ca. zehn Minuten in dem Tuch.
  3. Heizen Sie danach den Backofen vor. Hierzu sollten Sie 180 Grad und Umlaufhitze einstellen.
  4. Fetten Sie jetzt die Backform ein und legen Sie sie mit Alufolie aus.
  5. Teilen Sie den Kataifi-Teig in der Mitte und legen Sie eine der beiden Hälften in der Backform aus.
  6. Erhitzen Sie die Butter in einem Topf, bis sie zerschmolzen ist.
  7. Geben Sie nun die Butter auf den erhitzten Kataifi-Teig. So bleibt er schön locker und trocknet nicht aus.
  8. Nun legen Sie den Schmand und die Nüsse auf den Kataifi-Teig.
  9. Wenden Sie sich nun dem anderen Kataifi-Teig zu und ziehen Sie ihn in die Länge. Legen Sie ihn auf den Teig, den Sie bereits im Ofen haben.
  10. Zum Schluss geben Sie noch etwas Butter hinüber.
  11. Der Kataifi-Teig muss ca. eine halbe Stunde im Ofen bleiben.
  12. Nehmen Sie den Teig aus dem Ofen und löschen Sie ihn mit dem abgekühlten süßen Zitronenwasser ab. Nun können Sie zuletzt die feine türkische Spezialität aus der Backform heben und in mundgerechte Stücke schneiden.

Wissenswertes über Kataifi-Teig

  • Beachten Sie, dass Kataifi-Teig eine türkische Spezialität ist. Sie erhalten diese Teigware bei jedem türkischen Händler.
  • Der Kataifi-Teig ist sehr fettig und süß. Unterschätzen Sie nicht, dass er sehr sättigend ist.
  • Kataifi-Teig wird auch Engelshaar genannt.