Alle Kategorien
Suche

Kastanienmehl - Rezepte für Kuchen

In Italien und vielen anderen Mittelmeerländern wird mit Kastanienmehl gebacken. Die Kuchen, Torten und Fladen aus diesem Mehl werden sehr nussig. Probieren Sie das folgende Rezept aus, das einer Focaccia ähnelt, durch die Rosinen jedoch leicht süß wird.

Mit Kastanienmehl kann man backen.
Mit Kastanienmehl kann man backen.

Zutaten:

  • 300 g Kastanienmehl
  • etwa 500 ml lauwarmes Wasser
  • 3 Essl. gutes Olivenöl
  • 1 Pr. Salz
  • 4 Essl. Pinienkerne, gehackt
  • 4 Essl. Walnüsse (oder Haselnüsse), grob gehackt
  • 3 Essl. Rosinen
  • etwas frischen Rosmarin
  • 2 Essl. ganze Pinienkerne
  • Olivenöl für die Oberfläche

Castagnaccio - so gelingt der Kuchen mit Kastanienmehl

In Italien backt man aus dem leicht nussigen Kastanienmehl vielfach Kuchen, Torten und auch nur leicht süße Fladen, die von Ihrer Art her an die bekannte Focaccia erinnern. Das folgende Rezept für eine Castagnaccio (sprich: Kastanjatscho) ist mit Kastanienmehl und nur ganz leicht süß.

  1. Kaufen Sie dafür Kastanienmehl im Naturkostladen bzw. Biohandel. Selbst lässt sich das Mehl aus den Früchten der Esskastanie, den Maronen, nur schwer herstellen. 
  2. Weichen Sie zunächst die Rosinen in warmem Wasser ein. Sieben Sie das Kastanienmehl in eine Schüssel und fügen Sie das lauwarme Wasser nach und nach bei. Arbeiten Sie mit einer Gabel oder einem guten Schneebesen, um die Klümpchenbildung zu vermeiden.
  3. Nun mischen Sie die Pinienkerne, die gehackten Nüsse und die abgetropften Rosinen unter.
  4. Streichen Sie eine flache Form mit Öl aus. Sie können dafür auch eine Springform nutzen.
  5. Geben Sie die Mischung in die Form. Bepinseln Sie die Oberfläche mit dem Olivenöl.
  6. Bestreuen Sie den Kuchen mit einigen Pinienkernen und den abgezupften Rosmarinnadeln.
  7. Backen Sie den flachen Kastanienfladen im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen etwa 20 bis 25 Minuten.
  8. Der Kuchen kann auch noch warm zu einer Tasse Kaffee gegessen werden. Oder Sie reichen den Kastanienkuchen nach einer Suppe.

Wandeln Sie das Grundrezept ab. Alternativ können Sie den Kastanienfladen auch weihnachtlich gestalten. Dafür bestreuen Sie den Fladen mit grobem Hagelzucker und Lebkuchengewürz bzw. Zimtpulver. Sie können den pastenartigen Teig auch in eine Ringform füllen und den fertigen Kuchen mit Schokoglasur überziehen. Nach Belieben verzieren Sie den Kuchen dann mit glasierten Maronen, die man fertig kaufen kann.

Teilen: