Was Sie benötigen:
  • Computer
  • Internetzugang

Viele Menschen fragen sich am Monatsende, wo das Geld geblieben ist, das eingenommen wurde. Es fallen immer so viele Ausgaben an, dass man leicht den Überblick verlieren kann. Abhilfe kann da ein Kassenbuch bringen. Darin werden alle Einnahmen und Ausgaben dokumentiert. Eine Kassenbuchsoftware bekommen Sie sogar als Freeware angeboten.

In einem Kassenbuch die Einnahmen und Ausgaben auswerten

  1. Zunächst müssen Sie sich eine entsprechende Software aus dem Internet herunterladen. Ein sehr einfach zu bedienendes Programm heißt FGS-Kassenbuch. Es ist kostenlos und völlig ausreichend für den privaten Gebrauch. Für den professionellen Einsatz können Sie es kostenpflichtig upgraden.
  2. Nachdem Sie das Programm heruntergeladen haben, müssen Sie es auf Ihrem Computer installieren. Danach ist ein Neustart des Systems erforderlich.
  3. Beim ersten Start des Kassenbuchs wird eine neue Datenbank angelegt. Des Weiteren müssen Sie Ihre Adresse in die vorgesehenen Felder eintragen. Anschließend ist das Programm bereit zur Dateneingabe.
  4. In übersichtliche Listen können Sie Ihre Eingaben und Ihre Ausgaben eintragen. Als Erstes müssen Sie eine Einnahme verbuchen. Alle Einnahmen und Ausgaben werden mit fortlaufenden Nummern versehen.
  5. Sowohl bei den Einnahmen als auch bei den Ausgaben müssen Sie das Datum, eine Beschreibung und eine Kategorie angeben. Bei wiederholten Posten brauchen Sie später nur noch den Anfangsbuchstaben der Beschreibung eintragen. Den Rest erledigt das Kassenbuch automatisch.
  6. Am Monatsende können Sie sich dann einen umfangreichen Kassenreport ausdrucken. Damit haben Sie stets einen guten Überblick über Ihre Finanzen.

Es gibt natürlich auch noch diverse andere Kassenbuchprogramme oder Excelvorlagen, mit denen Einnahmen und Ausgaben dokumentiert werden können. Die Bedienung ist aber bei allen nahezu identisch. Wichtig ist nur, dass ein Kassenbuch konsequent geführt wird.