Alle Kategorien
Suche

Kartoffelrösti selber machen - so geht's

Um ein gutes Kartoffelrösti selber zu machen, sollten Sie es langsam braten. Auf diese Weise wird es außen knusprig und gart innen komplett durch.

Ergänzen Sie Kartoffelrösti mit weiteren Zutaten
Ergänzen Sie Kartoffelrösti mit weiteren Zutaten © olga meier-sander / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Kartoffeln
  • ev. Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Bratfett
  • beschichtete Pfanne
  • ev. Fetakäse
  • ev. Joghurt
  • ev. Gemüse
  • ev. grünen Salat
  • ev. Salatdressing

Machen Sie  Teig aus Kartoffeln und Gewürzen selber

Wenn Sie Kartoffelrösti selber machen möchten ist es ratsam, mehlig kochende Kartoffeln dafür zu verwenden. Dieses Rezept ist für 4 Personen ausgelegt.

  1. Schälen Sie 600 g mehlig kochende Kartoffeln und reiben Sie sie fein.
  2. Nach dem Reiben salzen Sie die Kartoffeln und mischen die Masse gut durch.
  3. Nach ca. 5 Minuten drücken Sie das durch das Salz gezogene Wasser aus der Masse. Dies gelingt mit den Händen oder einem Baumwolltuch, in das Sie die Masse einfügen und ausdrücken.
  4. Würzen Sie die Kartoffelmasse mit Pfeffer und Muskat. Je nach Geschmack können Sie eine geriebene Zwiebel hinzufügen.
  5. Durch Abschmecken stellen Sie fest, ob Sie den Teig für das Kartoffelrösti noch nachsalzen müssen.

Backen  Sie das Kartoffelrösti bei mittlerer Hitze

  1. Geben Sie wenig Fett in eine beschichtete Pfanne. Geeignet ist geschmacksneutrales Kokosfett.
  2. Wenn das Fett heiß ist, geben Sie den Teig in die Pfanne und drücken ihn mit einem Pfannenwender an.
  3. Schalten Sie den Herd jetzt auf mittlere Hitze zurück und lassen Sie das max. 1 cm dicke Kartoffelrösti etwa 10 Minuten braten.
  4. Wenden Sie das Rösti und geben Sie ihm auf der anderen Seite die gleiche Garzeit.

Kartoffelrösti können Sie zu einer Hauptmahlzeit machen

Wenn Sie mehrere kleine Kartoffelrösti selber machen, können Sie dazu eine Gemüsecreme herstellen, diese auf ein Rösti streichen und ein weiteres oben drauf setzen.

  1. Schneiden oder raspeln Sie Gemüse nach Ihrem Geschmack sehr fein. Geeignet sind z. B. Radieschen, Gurke, Paprika, Tomate und Sellerie.
  2. Vermixen Sie 200 g Fetakäse und 150 g Naturjoghurt mit einem Pürierstab und rühren Sie dann das geraspelte Gemüse unter.
  3. Zum Schluss würzen Sie die Creme zunächst mit Pfeffer und schmecken sie ab. Die Zugabe von Salz sollte erst nach dem Abschmecken erfolgen, da der Käse bereits Salz mitbringt.

Wenn Sie hierzu einen grünen Salat servieren haben Sie eine leckere, günstige und relativ kalorienarme Hauptmahlzeit.

Teilen: