Alle Kategorien
Suche

Kartoffeln kochen - zwei leckere Rezepte für die dolle Knolle

Kartoffeln kochen - zwei leckere Rezepte für die dolle Knolle2:26
Video von Bastian Loos2:26

Kartoffeln nehmen auf dem Teller nur selten die Hauptrolle ein. Sie sind eher ein Beilagen-Gemüse, das zu Fleisch aufgetischt wird. Dass Kartoffeln sehr wohl den Mittelpunkt eines Gerichtes einnehmen können, beweisen nicht nur viele vegetarische und vegane Rezepte, sondern auch Klassiker, wie die Kartoffelsuppe oder diverse Kartoffel-Gratins. Mögen einige meinen, Kartoffeln kochen sei keine Kunst, muss die Knolle dennoch fein mit den anderen Zutaten abgeschmeckt werden.

Zutaten:

  • 1. Rezept:
  • 500g Kartoffeln
  • 2 Äpfel
  • 1 große Zwiebel
  • 50g Schinkenwürfel (optional)
  • 100ml Milch
  • 200ml süße Sahne
  • 1 EL Butter oder 150g Raclettekäse
  • Muskat
  • 2. Rezept:
  • 500g Kartoffeln
  • 3 große Möhren
  • 2 große Zwiebeln
  • Bund Suppengrün
  • Gemüsebrühe (Pulver)
  • 2 bis 3 Wiener Würstchen oder Bockwürste
  • Majoran

Leckeres Kartoffel-Apfel-Gratin kochen

  1. Für ein leckeres Kartoffel-Apfel-Gratin brauchen Sie die Kartoffeln nicht zu kochen. Waschen und schälen Sie die Knollen und schneiden Sie sie anschließend lediglich in dünne Scheiben. Wenn Sie die Scheiben jedoch etwas dicker schneiden wollen, sollten Sie die Kartoffeln doch einige Minuten in Salzwasser vorkochen - aber ohne Sie weich zu kochen.
  2. Die Äpfel schälen Sie ebenfalls und schneiden Sie in kleine Stücke - entfernen Sie vorher jedoch das Kerngehäuse.
  3. Es ist Ihnen überlassen, ob Sie die Zwiebel in Ringe schneiden oder hacken. Den Schinken schneiden Sie hingegen in kleine Würfel, können ihn aber auch ganz weglassen, wenn Sie zum Beispiel kein Fleisch essen.
  4. Anschließend fetten Sie eine flache Auflaufform mit Butter oder Margarine ein und schichten in sie die Kartoffeln, Äpfel, Zwiebeln und den Schinken. Würzen Sie das Ganze mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat.
  5. In einer Rührschüssel oder einem Becher vermischen Sie die süße Sahne mit der Milch und gießen sie über die Zutaten in der Auflaufform.
  6. Zum Schluss schneiden Sie die Butter in kleine Stücke und legen sie auf das Gratin. Alternativ können Sie es auch mit gewürfeltem Raclettekäse belegen.
  7. Das Kartoffel-Apfel-Gratin muss etwa 45 Minuten bei 200°C im Backofen backen, bis die Kartoffeln weich sind. Haben Sie die Kartoffeln vorgekocht, geht es etwas schneller.

Kartoffeln zu einer klassischen Kartoffelsuppe verarbeiten

  1. Waschen und schälen Sie zunächst die Kartoffeln. Damit sie beim Kochen schneller weich werden, schneiden Sie die Kartoffeln in größere Würfel. Danach geben Sie die Kartoffeln in etwa 1 ½ Liter Wasser und kochen sie.
  2. In der Zwischenzeit schneiden Sie die Zwiebeln in Würfel, die Möhren in Scheiben und zerkleinern das Suppengrün. Dieses erhalten Sie in einem Bund in jedem Supermarkt oder Bioladen. Es besteht in der Regel aus ein bis zwei Möhren, einer Stange Porree, einem großen Stück Sellerie und ein paar Zweigen Petersilie.
  3. Da der Sellerie sehr würzig ist, reicht es, wenn Sie nur die Hälfte von ihm in kleine Würfel schneiden. Den Porree schneiden Sie in Ringe. Die Petersilie benötigen Sie bei diesem Rezept allerdings nicht, da Sie die Kartoffelsuppe zum Schluss mit Majoran würzen.
  4. Nachdem die Kartoffeln einige Zeit gekocht haben, aber noch nicht weich sind, geben Sie die Möhren hinzu, und nach und nach den Sellerie, die Zwiebeln und den Porree. Schmecken Sie das Wasser jetzt schon mit Salz, etwas Pfeffer und eventuell Gemüsebrühe ab.
  5. Das Ganze lassen Sie anschließend so lange kochen, bis alle Zutaten, insbesondere die Möhren und die Kartoffeln, weich sind. Das ist wichtig, da nun die groben Zutaten mit dem Pürierstab fein püriert werden. Bevor Sie das tun, schauen Sie noch einmal nach, ob zu viel oder zu wenig Wasser im Topf ist. Wenn es zu viel ist, gießen Sie etwas ab, da die Kartoffelsuppe sonst zu dünn wird.
  6. Nachdem Sie das Gemüse püriert haben, sollte im Topf nun eine schöne dicke Kartoffelsuppe sein, die Sie noch einmal kurz aufkochen lassen. Schneiden Sie nun auch die Würste in Scheiben und geben Sie sie in die Kartoffelsuppe.
  7. Schmecken Sie die Kartoffelsuppe zum Schluss noch einmal mit Salz und Pfeffer ab. Erst, wenn Sie die richtige Würzung hat, geben Sie den frischen oder getrockneten Majoran hinzu und lassen die Suppe nochmals kurz auf dem warmen Herd ziehen, bevor Sie sie servieren. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos